Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Bund sieht keinen Bedarf für dritten Havelübergang in Potsdam
Lokales Potsdam Bund sieht keinen Bedarf für dritten Havelübergang in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:50 28.06.2019
Entlang der Bahnbrücke über den Templiner See könnte eine Straßenbrücke gebaut werden – doch der Bedarf ist umstritten. Quelle: Lutz Hannemann
Potsdam

Die sogenannte Havelspange mit einer dritten großen Straßenbrücke in Potsdam findet auch auf Bundesebene keinen Anklang. Das geht aus der Antwort des Bundesverkehrsministeriums an den Potsdamer Linken-Abgeordneten Norbert Müller hervor.

Bundestagsabgeordneter Norbert Müller (Linke). Quelle: Friedrich Bungert

Die Idee einer dritten Havelquerung, die vor allem die Innenstadt vom Auto- und Lkw-Verkehr entlasten soll, besteht seit den 1990er Jahren und wird immer wieder diskutiert – zuletzt vor der Kommunalwahl im Mai. Damals hatten sich CDU, FDP und AfD sowie das Bürgerbündnis gegenüber der MAZ für eine Havelspange ausgesprochen. Linke und Freie Wähler wollten sie nicht ausschließen.

Enak Ferlemann (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktu. Quelle: dpa

Im Bundesverkehrswegeplan, der den Bau und Ausbau von Fernstraßen regelt und zuletzt 2016 fortgeschrieben wurde, ist die Havelspange nicht aufgeführt. „Der Bau einer Havelspange als innerstädtische Entlastung wird daher aktuell nicht als Bundesprojekt verfolgt“, antwortet Enak Ferlemann (CDU), Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr, auf die Anfrage von Müller.

Der Linken-Politiker sieht daher seine bisherige Haltung bestätigt, wonach es für eine Havelspange „weder konkreten Bedarf, noch eine mögliche Strecke“ gibt. Das Verkehrsministerium stelle aus Müllers Sicht klar: „Eine Finanzierung der Havelspange ist auch in Zukunft nicht geplant.“

Von Alexander Engels

Potsdam Weltkulturerbe in Potsdam - Die Hüterin der Götter von Sanssouci

Saskia Hüneke bewahrte und erforschte als Kustodin der Skulpturensammlung der Stiftung Preußische Schlösser & Gärten tausende Bildwerke. An diesem Freitag geht sie zufrieden in den Ruhestand.

28.06.2019
Brandenburg Doppelmörder von Elias und Mohamed - Vorerst keine Sicherungsverwahrung für Silvio S.

Ob der Kindermörder Silvio S. nach seiner Haftstrafe noch in einer Sicherungsverwahrung untergebracht wird, wird sich frühestens in 15 Jahren entscheiden. Das Landgericht Potsdam hat die Entscheidung darüber vertagt.

01.07.2019

Bis Mitte der 1990er Jahre gab es den Obus in Babelsberg, der wie die Straßenbahn mit Strom aus der Oberleitung betrieben wurde. Jetzt gibt es erstmals eine Anfrage zur Wiedereinführung dieser Technik.

01.07.2019