Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Hier wird es diese Woche eng in Potsdam
Lokales Potsdam Hier wird es diese Woche eng in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:18 25.02.2019
Auch die Nuthestraße bleibt verengt. Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Die Baustellensituation auf Potsdams Straßen verändert sich in der neuen Woche kaum. Auf den Hauptstraßen gibt es keine neuen Baustellen. Im Netz der Nebenstraßen werden allerdings zwei Straßen ab heute voll gesperrt. So ist der Patrizierweg am Stern wegen einer Havarie bis voraussichtlich 30. März nicht befahrbar. Eventuell muss auch die den Patrizierweg kreuzende Mendelssohn-Bartholdy-Straße ab 11. März voll gesperrt werden. In Bornim wird der Fasanenring ab heute bis voraussichtlich 20. April für Straßenbauarbeiten voll gesperrt.

An den großen Straßen gelten weiterhin folgende Einschränkungen: Auf der Nuthestraße L 40 gilt weiterhin die Verengung auf eine Spur stadteinwärts nach der Ausfahrt Horstweg. Hier besteht eine hohe Staugefahr. Laut dem Baustellen-Portal www.mobil-potsdam.de dauern die Restarbeiten an diese Stelle noch bis Ende März. Solange bleibt auch die Auffahrt Neuendorfer Anger zur Nuthestraße voll gesperrt.

Anzeige

Anlieger der Speicherstadt und der Leipziger Straße müssen weiterhin einen Umweg über den Brauhausberg in kauf nehmen. Wegen Leitungsarbeiten ist die Einbahnstraße der Leipziger Straße noch bis voraussichtlich 26. April bis zur Einfahrt in das Parkhaus des Schwimmbands „blu“ verlängert.

Die Kreuzung der Karl-Liebknecht-Straße und der Rudolf-Breitscheid-Straße am Rathaus Babelsberg bleibt ebenfalls eine Engstelle. Das Baugerüst am Eckhaus mit der Lindenapotheke steht vermutlich noch bis Ende März. Solange fehlt die Linksabbiegerspur von der Karl-Liebknecht-Straße in die Rudolf-Breitscheid-Straße noch und sorgt für Rückstau. Für Restarbeiten nach der Grunderneuerung ist der Schlaatzweg noch bis Ende März eine Einbahnstraße zur Friedrich-Engels-Straße.

Von MAZonline