Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Verletzte nach Hochhausbrand in Potsdam
Lokales Potsdam Verletzte nach Hochhausbrand in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:12 22.02.2017
Vier Menschen mussten mit Drehleitern gerettet werden.
Vier Menschen mussten mit Drehleitern gerettet werden. Quelle: Blaulicht Report Potsdam
Anzeige
Potsdam

In Potsdam ist in der Nacht zu Mittwoch ein Hochhaus im Wohngebiet Waldstadt II in Brand geraten und zum Teil evakuiert worden.

Etwa 50 Bewohner des elfgeschossigen Gebäudes an der Saarmunder Straße wurden am frühen Mittwochmorgen in Sicherheit gebracht, sagte ein Feuerwehrsprecher. Zunächst hatte es geheißen, dass das gesamte Hochhaus hatte evakuiert werden müssen.

Mehrere Menschen waren zuvor bereits auf die Balkone geflüchtet. Vier Menschen wurden mit einer Drehleiter gerettet. Zwei Personen sind mit Fluchthauben über das Treppenhaus in Sicherheit gebracht worden.

Die 57-jährige Mieterin der ausgebrannten Wohnung und deren 35-jähriger Sohn klagten über Übelkeit und Schmerzen und wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein weiterer 59-jähriger Hausbewohner wurde ebenfalls mit der Rettung in ein umliegendes Krankenhaus gebracht. Die übrigen Bewohner blieben unverletzt.

Potsdam, 22.02.2017 – Am frühen Mittwochmorgen bricht in der 8. Etage eines Hochhauses im Potsdamer Stadtteil Waldstadt II ein Feuer aus. Alle Bewohner müssen teilt mit Drehleitern evakuiert werden. Drei Menschen werden schwer verletzt.

Neben dem Rettungsdienst wurde auch der Verkehrsbetrieb Potsdam alarmiert, der einen Bus bereitstellte, um die betroffenen Menschen vorübergehend unterzubringen. Die meisten Bewohner kamen zunächst bei Freunden und Verwandten unter. Für drei Mietparteien organisierte die Stadtverwaltung Potsdam Hotelzimmer.

Der Alarm ging gegen 1:45 Uhr ein. Um kurz nach halb 4 war der Brand gelöscht, um 5:20 Uhr konnte die Feuerwehr den Brandort an die Polizei übergeben.

Ausgebrochen war das Feuer den Angaben zufolge in einer Wohnung in der achten Etage. Sieben Wohnungen bleiben nach dem Brand vorübergehend unbewohnbar.

Zahleiche Einsatzkräfte waren vor Ort. Quelle: Blaulicht Report Potsdam

Die Feuerwehr war nach eigener Auskunft mit 42 Kräften und 14 Fahrzeugen im Einsatz. Beteiligt waren neben den Berufsfeuerwehren Potsdam und Babelsberg die Freiwilligen Wehren Bornim, Bornstedt, Dewitz, Zentrum und Klein Glienicke/Babelsberg. Darüber hinaus war der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen vor Ort.

Die Brandursache war zunächst unklar. Die Polizei hat die Ermittlungen dazu übernommen.

Von MAZonline

Potsdam Haushaltsentwurf für 2017 - Potsdam plant mit Schwarzer Null
21.02.2017
Potsdam Potsdamer Polizei bitte um Hinweise - Erst Auto geknackt, dann Geld abgehoben
21.02.2017