Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kein Nasen-Mundschutz in der Straßenbahn – Potsdamer bedroht Kontrolleure mit Messer
Lokales Potsdam Kein Nasen-Mundschutz in der Straßenbahn – Potsdamer bedroht Kontrolleure mit Messer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:17 02.05.2020
30.04.2020 - Potsdam - Passanten mit Mundschutz im Potsdamer Hauptbahnhof und öffentlichem Nahverkehr der ViP.
30.04.2020 - Potsdam - Passanten mit Mundschutz im Potsdamer Hauptbahnhof und öffentlichem Nahverkehr der ViP. Quelle: Friedrich Bungert
Anzeige
Potsdam

Am Donnerstag kam es in einer Straßenbahn in Potsdam zu einer Auseinandersetzung zwischen Fahrkartenkontrolleuren und einem Fahrgast. Wie die Polizei am Freitag mitteilte, wurden die Kontrolleure von Fahrgästen darauf angesprochen, dass ein Mann in der Bahn keinen Nasen-Mundschutz trage. Als die Kontrolleure die Person ansprachen, stellten sie fest, dass dieser auch keinen gültigen Fahrschein besitzt und baten ihn am Johannes- Keppler- Platz auszusteigen.

33-Jähriger leert eine Flasche Schnaps

Nachdem der Mann ausgestiegen war, zog er plötzlich ein etwa zehn Zentimeter langes Küchenmesser und fuchtelte damit vor den Kontrolleuren herum. Noch bevor alarmierte Polizeibeamten eintrafen, warf der Mann das Messer wieder weg, nahm sich eine Flasche Schnaps und trank diese in einem Zug aus.

Daraufhin wurden ein Rettungswagen und ein Notarzt alarmiert und der 33- jährige Potsdamer wurde in ein Krankenhaus gebracht. Gegen ihn wurden Anzeigen wegen Bedrohung und Erschleichen von Leistungen erstellt.

Lesen Sie auch:

Von MAZonline