Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Versuchte Vergewaltigung in Potsdam: Männer zerren Frau ins Gebüsch
Lokales Potsdam

Versuchte Vergewaltigung in Potsdam: Männer zerren Frau ins Gebüsch - Polizei fahndet nach Tätern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:58 11.01.2021
Quelle: dpa
Anzeige
Potsdam-Innenstadt

Eine Frau ist in der Potsdamer Burgstraße offenbar nur knapp einer Vergewaltigung entkommen. Wie die Polizei mitteilt, wurde sie am Sonntagmorgen dort überfallen.

Opfer ins Gebüsch gezerrt

Gegen kurz vor 7 Uhr war sie in der Burgstraße zu Fuß unterwegs, als sich ihr zwei Männer aus Richtung der Freundschaftsinsel näherten. Unvermittelt habe einer der beiden Männer versucht, sie von hinten in ein Gebüsch zu ziehen. Die Frau sei daraufhin gestürzt und habe laut um Hilfe gerufen.

Anzeige

Ein Mann hielt ihr den Mund zu und sie bekam einen Faustschlag ins Gesicht. Als die Männer die Frau an mehreren Körperstellen anfassten, wehrte sie sich mit Tritten.

Burgstraße in Potsdam. Quelle: Bernd Gartenschläger

Als ein Auto kam, ließen die Täter ab

Zufällig kam in diesem Moment ein Fahrzeug die Burgstraße in Richtung Alter Markt entlanggefahren, woraufhin die Täter von der Frau abließen und in Richtung Alter Markt flüchteten. Der Fahrer oder die Fahrerin des Autos wird von der Polizei dringend für eine mögliche Zeugenaussage gesucht.

Die Frau wurde leicht verletzt. Die Polizei fahndete bisher erfolglos nach den Tätern. Sie erhofft sich Bürgerhinweise und gibt folgende Täterbeschreibungen heraus:

Fahndung mit Täterbeschreibungen

Der erste Mann ist etwa 1,80 Meter groß, korpulent und kräftig und etwa Mitte 40. Er war dunkel gekleidet, trug eine Wollmütze und Handschuhe und hatte einen breiten Wollschal vor dem Gesicht.

Der zweite Täter ist nur etwa 1,70 Meter groß, aber schlanker als der andere Mann. Auch er wird auf Mitte 40 beim Alter geschätzt. Er war ebenfalls dunkel gekleidet und trug Wollmütze und Handschuhe. Vor dem Mund hatte er ein schwarz-weißes Tuch.

Lesen Sie auch:

Die Täter sollen in einer der Frau unbekannten Sprache miteinander kommuniziert haben.

Die Kriminalpolizei ermittelt nun zum Verdacht eines möglichen versuchten Sexualdeliktes und bittet Zeugen, sich an die Inspektion Potsdam, Tel. 0331/5 50 80, zu wenden.

Von MAZonline