Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Viele feiern beim „Rhythm against Racism“ in Potsdam
Lokales Potsdam Viele feiern beim „Rhythm against Racism“ in Potsdam
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:53 30.04.2019
Impressionen vom 19.Festival „Rhythm against Racism” in den Abendstunden am 30.04.2019 auf dem Potsdamer Luisenplatz. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Ein buntes Kulturprogramm hat das „Rhythm against Racism“-Festival den Potsdamern am Dienstagabend zu bieten. Viele sind zum Luisenplatz gekommen, um der Musik und den Redebeiträgen zu lauschen. Damit wollen die Veranstalter ein Zeichen für ein weltoffenes Potsdam ohne Diskriminierung setzen.

Die Geschichte des "Rhythm against Racism"-Festivals beginnt 2001. Damals trug die Veranstaltung noch den Namen "Jung und Alt gegen rechte Gewalt" und fand auf einer kleinen Bühne am Alten Markt mit rund 250 Besuchern statt. Seit 2003 wird das Festival alljährlich auf dem Luisenplatz veranstaltet. Seither ist der 30. April der feste Veranstaltungstermin.

Von RND/mot

Eine neue Ausstellung im Filmmuseum Potsdam nähert sich Fontanes Männerfiguren – in Verfilmungen für Kino und Fernsehen. Begleitet wird die Fotoausstellung von einem umfangreichen Filmprogramm.

30.04.2019
Potsdam Wie weiter mit dem Sozialdezernat in Potsdam? - Spitzenposten im Rathaus wird am 8. Mai vergeben

Seit fünf Monaten ist der Chefsessel im Sozialdezernat im Potsdamer Rathaus verwaist. Das könnte sich in wenigen Tagen ändern: Am 8. Mai stellen sich die aussichtsreichsten Bewerber um den Spitzenposten den Stadtverordneten vor – die sollen dann auch wählen.

03.05.2019

Der Hauptbahnhof und die Freundschaftsinsel sind Kriminalitätsschwerpunkte geworden. Jetzt machen die Stadt und die Sicherheitsbehörden mobil gegen Drogenhandel, Gewalt und Diebstähle.

30.04.2019