Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Von der Skizze zum Siegerentwurf
Lokales Potsdam Von der Skizze zum Siegerentwurf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:30 12.07.2013
Aus dem Hause „Gerkan, Marg und Partner“ (gmp): Skizze für den Entwurf des Bad-Neubaus, der zum Sieger gekürt wurde. Quelle: gmp

Inspiration und Umsetzung sind ja manchmal zwei Paar Schuhe. Auf dem großen Bild rechts sieht man die Skizze für den Bad-Entwurf des Architektenbüros „Gerkan, Marg und Partner“ (gmp). Darunter dann – zum Vergleich – der prämierte Siegerentwurf. Die idyllische Skizze wirkt so, als habe der Zeichner kreative Erinnerungen an den letzten Urlaub in Tibet einfließen lassen: Sind das etwa Himalaya-Höhenzüge im Hintergrund? Und sieht der Bau auf der Skizze nicht ein bisschen aus wie das alte Brauhausberg-Bad 2.0? Doch Scherz beiseite. Der Entwurf, der jüngst als Sieger gekürt wurde, weist jedenfalls keinerlei Ähnlichkeit mit dem Vorgängerbad auf.

Nach dem Wunsch einer Fachjury soll der BER-Architekt Meinhard von Gerkan das neue Bad am Brauhausberg bauen. Der Entwurf ist nicht unumstritten. Wir zeigen die Top 3 der Entwürfe. Welcher gefällt Ihnen am besten? Stimmen Sie ab!

In einer Presseerklärung erläuterte das Büro, das von Flughafenarchitekt Meinhard von Gerkan mitbegründet wurde, das Konzept für den Bau: „Durch das Prinzip der Subtraktion entsteht im Inneren des Bades eine vielfältige Raumlandschaft. Aussparungen und Einschnitte in den Kubus sind teils mit Wasser als Bäder oder mit Luft als Gärten, aber auch mit funktionalen Elementen und Treppen gefüllt. Im Bereich des Familienbades wird das Potential des Gestaltungsprinzips mit dem in den Boden eingeschnittenen Badelabyrinth voll ausgeschöpft.“

Laut Online-Umfrage der MAZ ist der Siegerentwurf aber nicht der Liebling der Herzen. Gestern um 18 Uhr lag der drittplatzierte Entwurf der Ludes GmbH vorn: 46 Prozent votierten für den Bau mit den monumentalen Säulen. Im Preisgericht für den Bad-Wettbewerb hatte aber wohl gerade dieser Entwurf für Debatten gesorgt. Die Architektur erinnere an das Dritte Reich, hieß es. Architekten meinten, davon müsse man sich endlich lösen. Die Denkmalschützer sprachen sich komplett gegen diesen Entwurf aus.

Aufs zweite Treppchen kommt bei der MAZ-Umfrage der Entwurf von „Gewers und Pudewill“ mit 40 Prozent. Auf Platz drei (15 Prozent) der gmp-Siegerentwurf.

 Von Ildiko Röd

Umfrage unter www.MAZ-online.de/brauhausberg.

Potsdam 10 Euro kalt – die Hälfte ist vermietet - Horvath-Quartier und Stadtvillen in Potsdam beliebt

Unweit ihres neuen Firmensitzes in der Pappelallee lässt die städtische Immobiliengesellschaft Pro Potsdam das Projekt Konvoi für generationenübergreifendes Wohnen errichten.

12.07.2013
Potsdam Videokameras vertreiben Ganoven ins Dunkelfeld - Mehr Straftaten am Hauptbahnhof

Die Videoüberwachung am Potsdamer Hauptbahnhof hält die Kriminalität im Sichtbereich der Kameras auf niedrigem Niveau. Während die Zahl der Straftaten im Kamera-Sichtfeld seit 2006 stagniert, ist sie im angrenzenden, nicht überwachten Bereich erheblich angestiegen.

12.07.2013
Potsdam Mix aus Pyro-Leistungsschau und Volksfest - MAZ lädt zur Feuerwerk-Sinfonie in den Volkspark

Eine funkelnde Mini-Europameisterschaft erwartet die Besucher der zwölften Feuerwerker-Sinfonie im Volkspark, die von der Märkischen Allgemeinen Zeitung präsentiert wird. Highlight des Rahmenprogramms ist der Gastauftritt von Comedy-Star Bernhard Hoecker.

11.07.2013