Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Spitzenposten im Rathaus wird am 8. Mai vergeben
Lokales Potsdam Spitzenposten im Rathaus wird am 8. Mai vergeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 03.05.2019
Am 8. Mai stellen sich die Bewerber für den vakanten Posten im Stadthaus vor. Quelle: MAZonline
Potsdam

Die Wahl des oder der neuen Sozialbeigeordneten steht bevor. Wie Stadtsprecher Jan Brunzlow der MAZ bestätigte, werden sich die beiden aussichtsreichsten aller Bewerber am Mittwoch, 8. Mai, den Stadtverordneten vorstellen – dann werde aller Voraussicht auch gewählt. Zuerst hatten die Potsdamer Neuesten Nachrichten die Entscheidung angekündigt.

Größtes Ressort im Rathaus

Seit fünf Monaten – seit Mike Schubert (SPD) zum Oberbürgermeister gewählt wurde und Ende November sein Amt antrat – ist der Spitzenposten im Potsdamer Rathaus vakant. Vergeben wird die Aufgabe, das mit etwa 800 Mitarbeitern größte Ressort im Rathaus zu führen, auf acht Jahre. Der Zuständigkeitsbereich umfasst eine breite Palette – dazu gehören Soziales, Jugend, Gesundheit, Ordnung und Feuerwehr.

Traditionell in SPD-Hand

Politisch spannend wird – zumal so kurz vor der Kommunalwahl am 26. Mai – die Frage, inwiefern das Parteibuch bei der Stellenbesetzung eine Rolle spielt. Das Sozialdezernat lag bisher traditionell in SPD-Hand.

Von Nadine Fabian

Der Hauptbahnhof und die Freundschaftsinsel sind Kriminalitätsschwerpunkte geworden. Jetzt machen die Stadt und die Sicherheitsbehörden mobil gegen Drogenhandel, Gewalt und Diebstähle.

30.04.2019

Die halbseitige Sperrung der innerstädtischen Straße Am Kanal sorgt wegen des Staus ohnehin schon für Ärger bei Autofahrern. Nun ist einer von ihnen auch noch mit einer Straßenbahn zusammengestoßen.

30.04.2019

Der Fanfarenzug Potsdam wird am 13. Juni zum ersten Ehrenbotschafter der Landeshauptstadt ernannt. Der Ehrentitel wird befristet für zwei Jahre verliehen.

03.05.2019