Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Warnstreik beim Verkehrsbetrieb: So hart trifft es Potsdam
Lokales Potsdam

Warnstreik im Nahverkehr. Alle Straßenbahnen fallen am Freitag aus.

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:39 07.10.2020
Warnstreik beim Verkehrsbetrieb Quelle: Bernd Gartenschläger
Anzeige
Potsdam

Der Warnstreik beim Verkehrsbetrieb in Potsdam am Freitagmorgen wird den Straßenbahnverkehr komplett zum Erliegen bringen. Auch die Fähre zwischen Kiewitt und Hermannswerder fährt nicht. Ein Großteil der Fahrten mit dem Bus findet nicht statt.

Das hat der Verkehrsbetrieb am Mittwochnachmittag bekannt gegeben. Die Einschränkungen währen vom Dienstbeginn etwa 3.30 Uhr bis etwa 12 Uhr, kündigt die Vereinigte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi an. Anders als am Dienstag vergangener Woche, dauert der Streik nun also nicht einen kompletten Tag bis zum nächsten Morgen. Das ist diesmal in Berlin so, wo letzte Woche halbtags gestreikt wurde.

Anzeige

Erneut sind die Folgen des Arbeitskampfes nur durch Subunternehmen aufzufangen, ganz oder nur teilweise.

„Potsdam ganz nah“ erleben – zweimal wöchentlich

Alle News für die Landeshauptstadt schon morgens in Ihrem E-Mail-Postfach – jeden Dienstag und Freitag. Jetzt anmelden!

Lesen Sie dazu: Fahrgastverband hat Verständnis für den ÖPNV-Streik am Freitag

So verkehren die Linien:

  • 603 – einzelne Fahrten entfallen
  • 609 –einzelne Fahrten entfallen
  • 612 – einzelne Fahrten entfallen
  • 639 – verkehrt planmäßig
  • 691 – verkehrt planmäßig 692 – einzelne Fahrten entfallen
  • 697 – einzelne Fahrten entfallen
  • 698 –verkehrt planmäßig

Ergänzend dazu verkehrt die Linie N14 im 30-Minuten-Takt zwischen Johannes-Kepler-Platz und Bahnhof Golm/Universität.

Für detaillierte Informationen und Fahrpläne mit den Fahrten, die angeboten werden können, nutzen die Kunden bitte die aktuellen Auskünfte auf der Homepage der Stadtwerke Potsdam GmbH unter www.vippotsdam.de.

Lesen Sie außerdem: Am Freitag nächster ÖPNV-Streik in Berlin und Brandenburg

Regulärer Fahrplan etwa zwei Stunden nach Streik

Der Verkehrsbetrieb rechnet damit, dass nach Streikende etwa zwei Stunden vergehen, bis wieder ein regulärer Fahrplan eingehalten werden kann. Grund ist, dass zunächst alle gestoppten Fahrzeuge den Betriebshof an der Fritz-Zubeil-Straße verlassen müssen.

Von Rainer Schüler