Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Waschhaus für Ältere in der Schalterhalle
Lokales Potsdam Waschhaus für Ältere in der Schalterhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:00 08.05.2015
Ronald Engelhardt 2013 mit Anja Engel und Peter Degener von Localize in der Empfangshalle. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

In der Empfangshalle des früheren Potsdamer Hauptbahnhofs in der Pirschheide soll ein privat betriebener Club mit Konzerten und Kabarett eröffnet werden. Das bekräftigte am Freitag der Werderaner Unternehmer Ronald Engelhardt. Erste Pläne dazu hatte er bereits vor zwei Jahren bei der Vorbereitung des Localize-Festivals bekannt gegeben, mit dem das nach dem Mauerfall in weiten Teilen still gelegte Bahnhofsareal unter dem Motto „Zug um Zug“ für ein langes Wochenende zum kulturellen Fixpunkt der Landeshauptstadt wurde.

Engelhardt hatte die Halle kurz zuvor als potenziellen neuen Sitz für seine Firma Anlagen-Montagen Werder (AMW) erworben, entdeckte dann aber ihr kulturelles Potenzial. Für das Localize-Festival, das an wechselnden Orten den Stadtraum erkundet, wurde er so schon einmal zum Gastgeber.

Ursprünglich wollte Engelhardt in der Schalterhalle bereits im Herbst 2013 einen Club mit Programmangeboten wie Live-Musik, Ausstellungen und Modepräsentationen eröffnen. Aktuell sei er in der Baugenehmigungsphase. Zum Spätsommer hoffe er auf einen zügigen Baubeginn. Zielgruppe des als „älteres Waschhaus“ geplanten Clubs seien Über-Dreißigjährige. Die Veranstaltungen würden auf die Schalterhalle konzentriert. Mit der angekündigten Öffnung des 1999 geschlossenen oberen Bahnsteiges kollidiere die geplante Nutzung der Halle nicht. Fahrgäste erreichten den Bahnsteig auch direkt vom unteren Gleis, das noch immer als Haltepunkt für den Regionalbahnverkehr Richtung Michendorf dient. Der Tunnel von der Schalterhalle bis zu den Aufgängen zu den oberen Bahnsteigen wurde letztmals 2005 zu einer einmaligen Party „The Station“ mit Bands, DJs und mehreren Tausend Gästen geöffnet. Die Halle ist seit 2008 zu.

Von Volker Oelschläger

Potsdam Korruptionsbekämpfung gescheitert? - Potsdams Stadtwerke in internationaler Kritik

Von einer Mauschel-Affäre gebeutelt, trat die Stadt vor Jahren Transparency International bei – einem internationalen Bündnis zur Korruptionsbekämpfung. Jetzt ermitteln wieder Staatsanwälte gegen die Stadtwerke. Grund dafür sind verschenkte VIP-Karten für die Schlössernacht. „Ich hätte mehr Sensibilität erwartet“, sagt Brandenburg-Expertin Gisela Rüß.

11.05.2015
Potsdam Land sucht Platz fürs Rechenzentrum - 65 Millionen Euro für Potsdams Innenstadt

65 Millionen Euro stehen beim Land für die Verlagerung des zentralen Rechenzentrums bereit, das bis 2018 aus der Innenstadt verschwinden soll. Bisher ist aber offen, wo es hin soll. Die bisher genutzten, um 1970 errichteten Gebäude an der Ecke Dortu-/Breite Straße sollen abgerissen werden, um Baufreiheit für den Wiederaufbau der Garnisonkirche zu schaffen.

11.05.2015
Potsdam Tierschutzverein erhöht sein Gebot für potenzielles Tierheimgrundstück - Neuer Anlauf für das Sago-Gelände

Der Tierschutzverein Potsdam will der Stadt Potsdam ein neues Angebot zum Erwerb des Sago-Geländes an der Michendorfer Chaussee unterbreiten. Das hat am Freitag der Vorstand beschlossen. Die Stadt sei bereits per Mail darüber informiert worden. Allerdings müsse zunächst noch die Mitgliederversammlung zustimmen.

08.05.2015