Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Weitreichende Folgen des Stromausfalls
Lokales Potsdam Weitreichende Folgen des Stromausfalls
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:06 03.08.2017
Im UCI-Kino mussten mehrere Hundert Besucher ihren Filmabend am Dienstag abbrechen.
Im UCI-Kino mussten mehrere Hundert Besucher ihren Filmabend am Dienstag abbrechen. Quelle: foto: dpa
Anzeige
Potsdam

Zappenduster war es Dienstagabend zwischen 21.18 Uhr und 21.32 Uhr in mehreren Stadtteilen Potsdams. Der Stromausfall im Netz der Energie und Wasser Potsdam (EWP) überraschte 13  500 Haushalte, wie Sprecher Stefan Klotz am Mittwoch mitteilte. Betroffen waren neben der Innenstadt Straßenzüge in Babelsberg, Bornstedt, Eiche, Potsdam-West, Zentrum-Ost und Bornim. Der Grund für den Stromausfall waren ein Fehler im Netz der Edis und parallel durchgeführte Wartungsarbeiten bei der EWP gewesen.

Klinik dank Notstromversorgung ohne Probleme

Betroffen vom Stromausfall war auch das Ernst-von-Bergmann-Klinikum, das sich jedoch auf sein Notstromaggregat verlassen konnte. „Die Bereiche für die Patientenversorgung waren nicht vom Stromausfall betroffen“, erklärte Pressesprecherin Damaris Hunsmann. In dem Krankenhaus ist die elektrische Versorgung in zwei Kategorien unterteilt. Nur jene mit den wichtigen medizinischen Geräten wird im Notfall versorgt. Am Mittwochvormittag herrschte im Bergmann-Klinikum wieder Normalität.

„Auch bei den Straßenbahnen kam es zu einem bis zu 20-münitgen Stillstand im Spätverkehr“, berichtete Stefan Klotz. Neben mehreren Linien im Potsdamer Norden war das Gebiet um den Hauptbahnhof betroffen. Weitere verkehrstechnische Einschränkungen oder sogar Unfälle hatte es am späten Dienstagabend wegen des Stromausfalls nicht gegeben.

Keine Abendvorführung im Kino am Hauptbahnhof

Im UCI-Kino in den Bahnhofspassagen vermieste der Stromausfall indes mehreren hundert Zuschauern ihren Filmabend. Sie mussten das Kino verlassen, weil die Säle ebenso wie die Einkaufspassage nicht mit Strom versorgt wurde. „Die Gäste bekamen ihr Geld zurück oder Freikarten für eine andere Vorstellung“, erklärte Pressesprecherin Nadine Breuer auf MAZ-Nachfrage.

Ebenfalls von dem Stromausfall war auch die MAZ-Druckerei in der Friedrich-Engels-Straße betroffen. Daher konnten einige Lokalausgaben der Märkischen Allgemeinen nicht gedruckt und andere erst verspätet zugestellt werden.

Tausende Potsdamer stundenlang ohne Internet und Telefon

Noch über zwei Stunden nach der Unterbrechung der Stromversorgung hatten Kunden des TV- und Telefon-Anbieters Telecolumbus mit Einschränkungen zu kämpfen. „Mehrere 10 000 TV-Kunden waren betroffen ebenso wie mehrere 1000 Internet- und Telefonkunden“, erklärte Pressesprecher Hannes Lindhuber. Da die Zentrale des Anbieters vor Ort selbst Opfer des Stromausfalls war, mussten die Kunden bis kurz vor Mitternacht warten, um wieder telefonieren und im Internet surfen zu können. „Um halb zwölf konnten wir unsere Modems wieder hochfahren“, sagte Lindhuber. Am Mittwochnachmittag seien alle Kunden wie gewohnt versorgt gewesen.

» Siehe auch:
Ursache für Stromausfall gefunden | Ringschluss im Jahr 2015 |

Von Victoria Barnack und Jens Trommer

Potsdam Suche nach Tierquälern in Potsdam-Drewitz geht weiter - Peta setzt 1000 Euro Belohnung aus
02.08.2017
03.08.2017