Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kripo ermittelt zu Hausbrand in Potsdam – Bewohner lebensgefährlich verletzt
Lokales Potsdam Kripo ermittelt zu Hausbrand in Potsdam – Bewohner lebensgefährlich verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:55 06.01.2020
Der abgebrannte Weihnachtsbaum. Quelle: Julian Stähle
Potsdam

Die genaue Ursache für einen Weihnachtsbaumbrand in Potsdam-Babelsberg am Sonntagabend ist weiterhin nicht geklärt. Wie die Stadtverwaltung am Montagmorgen mitteilte, ermittelt die Kriminalpolizei zur Ursache des Feuers, in dessen Folge mehrere Menschen verletzt wurden.

Feuerwehr mit 38 Einsatzkräften vor Ort

Der brennende Weihnachtsbaum sorgte am Sonntag gegen 21.45 Uhr für einen Großeinsatz der Feuerwehr in der Karl-Gruhl-Straße. Neben der Berufsfeuerwehr Potsdam rückten auch die Freiwilligen Feuerwehren Klein Glienicke-Babelsberg und Potsdam-Zentrum aus. Nach Angaben der Stadt Potsdam waren sieben Fahrzeuge und 38 Einsatzkräfte vor Ort. Sie konnten verhindern, dass sich das Feuer auf das gesamte Einfamilienhaus ausbreitete.

Tannenbaum in Flammen: Wohnungsbrand in Babelsberg

Bewohner wollten Weihnachtsbaum selbst löschen

Nach Polizeiangaben mussten die drei Familienmitglieder – Mutter (52), Vater (55) und Tochter (22) –, die in dem Haus wohnen, schweren Brand- und Rauchgasverletzungen in Krankenhäuser gebracht werden. Der Vater schwebte nach MAZ-Informationen in Lebensgefahr und kam in eine Spezialklinik.

Die Stadt bestätigte Medienberichte, wonach Hausbewohner selbst versucht hatten, den brennenden Baum zu löschen. Sie sollen auch versucht haben, den im Wohnzimmer in Flammen stehenden Baum aus dem Fenster zu werfen, und zogen sich dabei Brandverletzungen zu.

Von MAZonline

Die Grundsteinlegung für den Garnisonkirchturm am 29. Oktober 2017 war von Protesten begleitet. Nun gibt es ein Nachspiel vor Gericht.

06.01.2020
Kommentar zum Nahverkehr in Potsdam - Kostenloser ÖPNV: Warum Potsdam eine Chance vertan hat

Die Einführung eines Nulltarifs für die öffentlichen Verkehrsmittel hat im Potsdamer Bürgerhaushalt seit Jahren einen Stammplatz. Doch Politik und Verwaltung haben das Thema ausgesessen. Das ist ärgerlich und eine vertane Chance, meint MAZ-Autor Volker Oelschläger.

06.01.2020

Die freie Nutzung von Bus und Tram ist schon seit Jahren ein Dauerbrenner im Potsdamer Bürgerhaushalt. Bisher wurde das Vorhaben von der Verwaltung ausgebremst, kommt nun durch entsprechende Initiativen in Augsburg und Luxemburg wieder Schwung in die Debatte.

06.01.2020