Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Wolfgang Joop zeigt „Looks“ auf der Berlin Fashion Week
Lokales Potsdam Wolfgang Joop zeigt „Looks“ auf der Berlin Fashion Week
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 15.01.2020
Wolfgang Joop bei der Party „Van Laack Meisterwerk-Kollektion by Wolfgang Joop“ im KaDeWe in Berlin. Quelle: Gerald Matzka/dpa-Zentralbild/dp
Potsdam/Berlin

Weltpremiere: Der Potsdamer Modedesigner Wolfgang Joop stellt am Mittwochabend um 21.30 Uhr bei der Fashion Week in Berlin seine Kollektion „Looks by Wolfgang Joop“ vor. Joop schließt mit seiner Show im Kraftwerk Berlin, bei der er dem Fachpublikum sein neues Konzept vorstellt, die Modewoche.

Mit „Looks“ will Joop eine neue und junge Zielgruppe erschließen. Die Kundschaft soll „nahbar, schnell und modern“ angesprochen werden, wie Joop der MAZ sagte, als er mit seinem neuen Label nach Bornstedt zog.

Die Show am Mittwochabend ist nicht für die Öffentlichkeit zugänglich, kann aber als Livestream unter anderem über die Internetseite der Fashion Week abgerufen werden.

Bereits am Dienstag fand im KaDeWe die Show „Van Laack Meisterwerk-Kollektion by Wolfgang Joop“ statt. Im Mai 2019 war die Zusammenarbeit Joops mit dem Traditionsunternehmen Van Laack, das seinen Sitz in Mönchengladbach hat, bekannt gegeben worden. Der Designer ist Kreativdirektor.

Bei der Berlin Fashion Week, wo Designer ihre Kollektionen für die Herbst- und Wintersaison 2021 präsentieren, werden in diesem Jahr insgesamt 70.000 Besucher erwartet. Neben Modeschauen gehören auch Messen und Konferenzen zur Berliner Modewoche, die zweimal im Jahr stattfindet.

Lesen Sie auch:

Von MAZonline

Am 15. Januar 1960 ist das letzte vom Bezirksgericht Potsdam verhängte Todesurteil vollstreckt worden. Otto Bergemann kam in Leipzig unters Fallbeil. Er galt als Kriegsverbrecher und Gift-Mörder. Doch Beweise dafür, dass der Endfünfziger die ihm vorgeworfenen Taten begangen hat, existieren nicht.

15.01.2020
Kommentar zu Kundenparkplätzen - Der Parksensor ist bequem – aber nicht für jeden

Auf mehreren Supermarkt-Parkplätzen in Potsdam können Kunden künftig die Parkscheibe stecken lassen. Doch die Sensoren sorgen nicht nur für Bequemlichkeit. Sie erhöhen vor allem den Druck auf die Mitarbeiter der Parkplatz-Dienstleister.

15.01.2020

Die ersten Supermarkt-Parkplätze in Potsdam wurden mit Parksensoren ausgestattet. Auf die Parkscheibe kann man dort verzichten. Knöllchen gibt es erst, wenn man zu lange steht. In der Branche ist die Technik allerdings umstritten.

15.01.2020