Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zahlen und Fakten zum Potsdamer Wohnungsmarkt
Lokales Potsdam Zahlen und Fakten zum Potsdamer Wohnungsmarkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:50 15.05.2018
Im Bornstedter Feld wird derzeit besonders viel neuer Wohnraum geschaffen. Dennoch fehlen Tausende Wohnungen. Quelle: Bernd Gartenschläger
Potsdam

Kennzahlen zum Potsdamer Wohnungsmarkt.

Defizit an Wohnraum

Es gibt 97.000 Haushalte, aber nur 88.000 Wohnungen in Potsdam. Mindestens 10.000 Wohnungen fehlen laut jüngstem Wohnungsmarktbericht derzeit zu einem „ausgeglichenen Wohnungsmarkt“, der auch Fluktuationsreserven bietet.

Leerstand

664 Wohnungen standen bei der letzten Zählung 2015 leer, obwohl sie vermietbar waren. Das entspricht 0,76 Prozent. Als gesund gilt ein Leerstand von drei Prozent.

Wohnungsbaupotenzial

15.765 Wohnungen können in bereits ausgewiesenen Bauflächen und Baulücken, sowie nicht ausgebauten Dachgeschossen errichtet werden. Weitere 1000 Wohnungen könnten in neuen Arealen entstehen, die die Stadt derzeit für geeignet hält. Wenn das Potenzial ausgeschöpft wird, könnten dort rund 32.000 Menschen leben. Allerdings erwartet die Stadt bis 2035 über 45.000 zusätzliche Einwohner.

Preise für Wohneigentum

Wer eine neue Eigentumswohnung in Potsdam erwirbt, zahlte laut Immobilien- und Grundstücksmarktbericht zuletzt im Schnitt 3450 Euro pro Quadratmeter. Für Einfamilienhäuser wurden im Schnitt 455.000 Euro gezahlt, für Reihen- und Doppelhäuser 334.000 Euro.

Mieten im Städtevergleich

Im Mietenvergleich von 346 deutschen Städten liegt Potsdam auf Platz 113. Die höchste durchschnittliche Nettokaltmiete einer ortsüblichen 65 Quadratmeter großen Standardwohnung zahlt man laut F+B-Mietspiegelindex in München (11,18 Euro). Im ostdeutschen Vergleich liegt Potsdam mit 6,08 Euro Durchschnittsmiete auf Platz 7 – noch hinter Teltow und Kleinmachnow. Laut dem Index liegen alle betrachteten ostdeutschen Kommunen unter dem Bundesdurchschnitt von 6,54 Euro pro Quadratmeter.

Von MAZ

Bundesinnenminister Seehofer kündigt massiven Personalzuwachs für das Bundespolizeipräsidium in Potsdam an. Regionen wie Brandenburg müssten bei der Ansiedlung von Behörden besonders berücksichtigt werden.

18.05.2018
Potsdam Verhandlungen zu Potsdamer Jugendkulturzentrum - Politik-Public-Viewing im Freiland

Die nächste Sitzung der Potsdamer Stadtverordneten soll im Freiland-Kulturzentrum live auf Großleinwand übertragen werden. Grund ist ein Rettungsantrag der Grünen. Nach aktuellem Stand muss allen Nutzern zum 30. Juni gekündigt werden.

15.05.2018

Das Sicherungsverfahren gegen eine ehemalige Patientin der Psychiatrie in der Aue neigt sich seinem Ende zu. Jetzt erstattete der bestellte Psychiater sein Gutachten – zum Schutz der Beschuldigten hinter verschlossener Tür.

30.10.2019