Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Kindertag in der Schiffbauergasse
Lokales Potsdam Kindertag in der Schiffbauergasse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 27.02.2019
Die Schiffbauergasse wird der Ort der großen Sause sein. Quelle: Stefan Gloede
Berliner Vorstadt

Zum Kindertag am 1. Juni wird es in Potsdam erstmals ein zentrales Kinderfest auf dem Kulturstandort Schiffbauergasse geben. Der Internationale Kindertag an diesem Datum fällt in diesem Jahr auf einen Samstag. Laut einer Mitteilungsvorlage für die Stadtverordneten sollen „alle Kulturträger der Landeshauptstadt Potsdam auf freiwilliger Basis“ ein Programm erarbeiten, das für Kinder und Eltern kostenfrei angeboten werden soll. Der Termin für die „Stadt für eine Nacht“ ist in diesem Jahr dagegen weitaus später im Jahr. Die zehnte Auflage des 24-Stunden-Events wird demnach nicht im Juni, sondern erst vom 31. August bis zum 1. September stattfinden.

30.000 Euro von der Stadt

Die Stadt unterstützt die Planung des zentralen Kindertags mit 30 000 Euro aus dem Budget des Standortmarketings für die Schiffbauergasse. Neben den Marketingkosten soll das Geld auch für die Gage von eingeladenen Künstlern und zur Finanzierung besonderer Programmpunkte dienen. Der Kindertag soll außerdem evaluiert werden, um über die Finanzierung in den Folgejahren entscheiden zu können.

Derzeit stimmt der Fachbereich Kultur & Museen mit den Anliegern vor Ort ein Programm für den Zeitraum von 10 bis 18 Uhr ab. Demnach soll der größte Teil des Programms auf den Bühnen der Kulturträger in der Schiffbauergasse stattfinden. Einige Formate sollen aber auch auf den Außenflächen durchgeführt werden.

Auch andere Institutionen beteiligt

Die Schiffbauergasse wird zwar als Zentrum benannt, darüber hinaus sollen sich aber auch Institutionen und soziokulturelle Einrichtungen beteiligen, die sich außerhalb der Schiffbauergasse in verschiedenen Stadtteilen befinden. Dazu zählen das Museum Barberini am Alten Markt, das ein „Offenes Atelier“ bereithält, das Potsdam-Museum und der Lindenpark in Babelsberg, wo es ein eigenes Familienfest geben soll.

Das Soziokulturzentrum „Freiland“ plant ebenfalls eigene Kinderangebote, etwa Pfadfinderspiele. Neben Kultur soll das Thema Wissenschaft zum Kindertag eine Rolle spielen. So hat das Mitmachmuseum „Extavium“ seine Teilnahme signalisiert. Die Stadtverwaltung sei allerdings offen für weitere Institutionen, die sich gut drei Monate vor dem Termin noch spontan zu einer Teilnahme am Kindertag entschließen.

Von MAZonline

Die Städte Potsdam und Babelsberg treffen in der neuen Sonderausstellung des Potsdam-Museums aufeinander. Dort wird mit vielen kleinen Geschichten und beeindruckenden Bildern aus der Epoche von 1914 bis 1945 erzählt.

27.02.2019

Stolze 20 Jahre hat das freie Theater Poetenpack nun auf dem Buckel. Am Wochenende wurde kräftig gefeiert. Das größte Geschenk machte sich das Theater selbst.

24.02.2019

Ohne Baugenehmigung wurden die Gebäude des Kinderbauernhofs in Groß Glienicke saniert. Die Bauverwaltung der Stadt will den Kinderbauernhof, die Therapieeinrichtung und die Autowerkstatt im Eichengrund abreißen lassen. Doch der Ortsvorsteher plädiert für den Erhalt.

27.02.2019