Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Potsdam Zerstörung in den Terrassen von Sanssouci
Lokales Potsdam

Zerstörung in den Terrassen von Schloss Sanssouci in Potsdam

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:44 05.01.2021
Archivaufnahme der Weinbergterrassen von Schloss Sanssouci. Quelle: Joachim Liebe
Anzeige
Sanssouci

Unbekannte haben kurz vor Silvester in den Weinbergterrassen von Sanssouci gewütet. Dabei gingen 30 bis 40 Gewächshaus-Scheiben zu Bruch. Festgestellt wurden die Schäden am 30. Dezember. Das hat Frank Kallensee, Sprecher der Schlösserstiftung, am Dienstag auf MAZ-Anfrage bestätigt. Die Polizei hatte zuvor einen Zeugenaufruf veröffentlicht.

Hintergründe noch unklar

Der Schaden beläuft sich nach Angaben des Sprechers auf 2000 Euro. Die Stiftung habe bei der Polizei Anzeige wegen Sachbeschädigung erstattet. Die Hintergründe seien noch unklar. Schon vor Silvester 2019 sei es in den Terrassen von Sanssouci zu ähnlichen Zerstörungen gekommen. Die Hintergründe seien noch unklar.

Anzeige

Vandalismus auch in Babelsberg

Ein Zusammenhang mit dem Angriff auf den Park Babelsberg sei „rein spekulativ“, so der Sprecher. Wie berichtet, hatten Unbekannte dort in der Nacht vor Silvester die Schlösser von drei Parkeingängen verklebt.

Am Havelhaus, am Pförtnerhaus II (Grenzstraße/Allee nach Glienicke) und an der Verdeckten Pforte (Mühlenstraße) waren die Zylinderschlösser der Toranlagen verklebt worden.

Pflanzen werden wohl überleben

Zu Schäden komme es an den unter Friedrich II. angelegten Gewächshäusern der Terrassen von Sanssouci auch sonst immer wieder einmal witterungsbedingt und durch Verschleiß. Die Pflanzen in den betroffenen Kabinen würden „wohl überleben“, sagte der Sprecher mit Verweis auf die milde Witterung.

Von Volker Oelschläger