Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Badespaß der Brackratten bei 7 Grad Celsius
Lokales Prignitz Badespaß der Brackratten bei 7 Grad Celsius
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 10.11.2019
Kostümiert, verkleidet und mit Maskottchen gingen die Bader uns Wasser.  Quelle: Jens Wegner
Cumlosen

Mit dem Schlachtruf „Wasserwacht Perleberg ist Spitze” auf den Lippen und einem Banner voran zogen am Sonnabend gut 20 Kinder und Erwachsene der DRK-Wasserwacht Perleberg lautstark auf das Gelände der Cumlosener Brackratten.

Vor dem Baden ging es in einer Polonaise ums Brack.  Quelle: Jens Wegner

Letztere hatten zum nunmehr 21. Brackspektakel an den Cumlosener Badesee Neubrack eingeladen. Mit ihnen kamen weitere Vereine wie die Berliner Seehunde, die Brandenburger Eisbären, die Gardelegener Eisspringer, die Hamburger, die Leipziger Pinguine, die Rostocker Seehunde, die Samsbader aus Samswegen, die Saunis vom Arendsee und die Wittenberger Delphine – insgesamt 60 Eisbader, die ihre Körperabwehrkräfte regelmäßig mit Eisbaden und Saunieren stärken.

Steg erneuert, Strand erweitert

„Im vergangen Jahr waren wir mit zehn Leuten hier. Seit dem haben wir viel Zuwachs bekommen. Darauf sind wir auch stolz”, sagte die Betreuerin Ina Brandt von der DRK-Wasserwacht. „Heute kommen wir mit 16 Badern und vielen Zuschauer.” Bei der DRK-Wasserwacht Perleberg können Kinder und Jugendliche Schwimmen lernen und sich zu Rettungsschwimmern ausbilden lassen. Auch ihr Maskottchen den „Perle-Bär” hatte sie dabei, unter dessen Fell seit drei Jahren Julia Wegner steckt.

Lautstark zogen die Leute der DRK-Wasserwacht Perleberg aufs Gelände. Quelle: Jens Wegner

„Wir haben weder Mühe noch Kosten gescheut und den Steg erneuert sowie unseren Strand erweitert. Was ist der Miami Beach gegen uns”, sagte Jörg Molz, Vereinsvorsitzer der Cumlosener Brackratten. Der Strand hatte sich aufgrund des gesunkenen Wasserspiegels von selbst verbreitert. „Den Steg können wir nun als Aussichtsplattform nutzen”, scherzte Molz.

Anstoßen auf Eckard Hager

„Das Wasser hat mit 8,5 Grad Celsius eine recht frühlingshafte Temperatur. Die Luft hat 7 Grad. Wer sich also aufwärmen möchte kommt mit mir ins Wasser”, rief er die Eisbader auf, ihm zu folgen. Doch zuvor galt es noch einem Geburtstagskind zu gratulieren. Brackratte Eckard Hager aus Motrich ist 71 Jahre alt geworden.

Eckard Hager (M.) stieß mit den Vereinsmitgliedern auf seinen 71. Geburtstag an. Quelle: Jens Wegner

Seit 18 Jahren geht er mit den anderen Vereinsmitgliedern ins kalte Wasser. „Happy birthday to you”, sangen sie im Chor und stießen mit ihm an. „Der Körper arbeitet gegen die Kälte an. Das macht wieder warm”, beschrieb er das Gefühl des Eisbadens.

RBB-Wetterreporterin Joanna Jambor stieg ins Wasser

Bevor alle gemeinsam unter dem Jubel der Zuschauer ins Wasser stiegen, ging es in einer Polonaise ums Brack. Dabei tönte immer wieder der Schlachtruf „Eis frei!”. Auch RBB-Wetterreporterin Joanna Jambor stieg kurz mit den Badern ins Wasser.

Auch RBB-Wetterreporterin Joanna Jambor (M.) stieg kurz mit den Badern ins Wasser. Quelle: Jens Wegner

Molz dankte allen Unterstützern und Sponsoren, ohne die das Brackspektakel nicht möglich gewesen wäre und der Sparkasse Prignitz, dem Anglerverband und der Gemeindeverwaltung für deren Mithilfe beim Sanieren des Stegs.

Rundumsorglos-Wohlfühlatmosphäre am Badestrand

Zum Aufwärmen nach dem kühlen Bad stand die mobile Sauna der Brackratten bereit. Mit Holz beheizt herrscht im Inneren eine Temperatur von rund 70 Grad Celsius. Wer wollte, konnte sich am Lagerfeuer wärmen. Mit Kaffee und Kuchen, Bratwurst und heißen Getränken war auch fürs leibliche Wohl gesorgt. Ein DJ sorgte für die musikalische Umrahmung und die richtige Party-Stimmung am Abend.

Wer wollte, konnte sich am Lagerfeuer wärmen. Quelle: Jens Wegner

Der Verein Cumlosener Brackratten wurde im Dezember 1999 gegründet. 30 Mitglieder zählt er heute. Die Feier bei den Cumlosenern findet immer am zweiten Novemberwochenende statt. Am letzten Wochenende im September ist das Anbaden. Danach treffen sich die Winterschwimmer jedes Wochenende zum Schwimmen. Abgebadet wird am letzten Wochenende im April.

Kostümiert, verkleidet und mit Maskottchen gingen die Bader uns Wasser.  Quelle: Jens Wegner

Von Jens Wegner

Damit hatte niemand gerechnet: Bei der Feier zum 30. Jahrestag des Mauerfalls am Fähranleger von Lütkenwisch reichte das aufgebaute Zelt bei weitem nicht aus um alle zu fassen. Allein während des Gottesdienstes waren es mindestens 800.

10.11.2019

Ist in Sachen Meinungsfreiheit schon wieder alles so wie vor 30 Jahren in der DDR? Diese oft geäußerte Ansicht hat mit der Realität nichts zu tun, findet unser Kommentator Bernd Atzenroth.

09.11.2019

Von Verhaftung bis zu Liquidierung – alles hätte dem Pfarrerehepaar Freimark in den achtziger Jahren widerfahren können. Sie gehörten in der DDR zur Kirchenopposition und wurden von etwa 50 Leuten bespitzelt.

09.11.2019