Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Marion-Etten-Theater lässt zu Weihnachten Spielzeug lebendig werden
Lokales Prignitz Marion-Etten-Theater lässt zu Weihnachten Spielzeug lebendig werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:24 22.12.2019
Claudia und Hans Serner (v.l.) ließen in Lindenberg wieder die Puppen tanzen und spielten ein weihnachtliches Stück. Quelle: Julia Redepenning
Lindenberg

„Pass auf, die Hexe kommt wieder!“ Es herrschte Aufregung im Saal der Gaststätte Lamprecht in Lindenberg (Gemeinde Groß Pankow). Spielzeugfiguren wurde wie durch Zauberhand zum Leben erweckt. Doch hier war keine echte Magie am Werk, sondern die Hände von Claudia und Hans Serner. Sie sind die Betreiber des Marion-Etten-Theaters Lindenberg.

Weihnachtsgeschichte lockte viele Gäste an

Passend zur bevorstehenden Heiligen Nacht gab es das Schauspiel „Mein schönstes Weihnachtsgeschenk“ auf der Bühne zu bestaunen. Die Veranstaltung lockte auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Besucher an – vor allem viele Kinder. „Wir freuen uns sehr, dass heute wieder so viele gekommen sind“, sagte Lindenbergs Ortsvorsteherin Bärbel Beer.

Wunderbar geschmückte Tische luden zum Verweilen ein. Quelle: Julia Redepenning

Sie half bei der Organisation. Auch ihre Tochter und Enkelin waren an diesem Nachmittag fleißig und verkauften selbstgemachte Leckereien, die schnell unter die Leute gebracht wurden. „Wir haben im vergangenen Jahr damit begonnen und hoffen, wir bekommen unser fast immer ausgebuchtes Theater im nächsten Jahr wieder“, fügte die Ortschefin hinzu.

Lecker – hier gibt es selbstgemachten Kuchen und andere süße Versuchungen. Quelle: Julia Redepenning

Das Marionetten-Duo ist seit 25 Jahren im Einsatz

Dass das Duo Serner an diesem Samstag spielen konnte, war für alle ein Segen. „Wir sind gerade im Dezember immer sehr gut ausgebucht“, sagte Claudia Serner. Seit nun 25 Jahren sind die kleinen Puppen die Leidenschaft von Claudia und Hans Serner. Ihr Einsatzort heißt dabei nicht immer Prignitz: „Wir sind auch über die Grenzen Brandenburgs hinaus tätig“, verriet Hans Serner.

Ungefähr 120 Marionetten besitzt das Paar. Hin und wieder kommt eine neue dazu, denn es werden auch Puppen selbst gefertigt. Eine absolute Besonderheit präsentieren die Puppenspieler in Ribbeck (Havelland): „Dort gibt es eine Führung vom Dichter persönlich“, erzählte Hans Serner. Mit der Fontane-Marionette bieten sie Führungen durch den berühmten Ort an – und somit ein einmaliges Erlebnis.

Spielzeug wurde auf der Bühne lebendig

Doch auch an diesem Nachmittag verzauberten sie mit ihrem Weihnachtsstück gerade die Kinder. Was wäre, wenn das Spielzeug plötzlich lebendig wäre? Eine Antwort gab es in Lindenberg. Zur Geschichte: Es ist Heiligabend. Alle Kinder schlafen bereits. Mitten in der Nacht wird dem Spielzeug Leben eingehaucht. Der Teddy kann sprechen, der Nussknacker versucht ihn zu fangen und eine gemeine Hexe treibt ihr Unwesen.

Was wohl passiert, wenn Spielzeug lebendig wird? In Lindenberg gab es die Antwort. Quelle: Julia Redepenning

„Wir haben hier ein Zimmer und nun schauen wir alle zusammen, was gleich passiert“ sagte Hans Serner. Lautstark warnten die Kinder den Bären, der von vielen Figuren gejagt wurde. Für sie war die Aufführung ein Erlebnis. Zum Dank gab es viele kräftige Lacher. Auch die Erwachsenen waren quasi gefesselt von den zauberhaften Schauspiel.

Projekt zum Tag des Puppenspiels geplant

Im nächsten Jahr planen die Macher des Marion-Etten-Theaters ein großes Event. Am 21. März, am Tag des Puppenspiels, lädt das Duo nach Lindenberg ein. Auf vier Theaterbühnen mit immer wechselnden Stücken und vielen Gästen wird dieser Anlass gebürtig gefeiert. Weitere Informationen sowie die genauen Zeiten werden noch bekannt gegeben.

Von Julia Redepenning

Einer biegt links ab, während die andere ihn gerade überholt – Opel-Fahrer schwer verletzt.

19.12.2019

Ob Weihnachtsmarkt, Theater, Kindermusical oder Weihnachtssingen: Die MAZ hat viele Veranstaltungen vom 20. bis 22. Dezember sowie an Weihnachten in der Prignitz aufgelistet. Für fast jeden Geschmack könnte etwas dabei sein.

19.12.2019

Das Kinderbuch mit dem Namen „Blauauges Rückkehr“ erzählt die Geschichte eines Rühstädter Weißstorches. In Bad Wilsnack wurde es offiziell vorgestellt und ist bald in vielen Bibliotheken erhältlich.

17.12.2019