Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Viel Neues im Seniorenzentrum Christophorus
Lokales Prignitz Viel Neues im Seniorenzentrum Christophorus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
11:03 04.10.2019
Herzlich willkommen! : Das sind die neuen Auszubildenden im Pritzwalker Seniorenzentrum Christophorus. Quelle: Julia Redepenning
Anzeige
Pritzwalk

Laura Squarr ist 18 Jahre alt und hat eine Ausbildung zur Altenpflegerin begonnen. Sie ist eine von sieben neuen Azubis im Seniorenzentrum Christophorus in Pritzwalk. „Ich bin durch meine Mama auf den Beruf aufmerksam geworden“, erzählte sie.

Im Anschluss absolvierte sie ein Praktikum, begann eine Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpflegerin und ist am Ende doch ihrer Leidenschaft gefolgt. Nach einem Freiwilliges Soziales Jahr bekam sie ihre Ausbildungsstelle im Seniorenzentrum.

Begrüßungsfrühstück

für alle Azubis

Auch Paul Appel hat sich dazu entschlossen, in der Pflege zu arbeiten. „Wir freuen uns sehr, denn Männer sind immer in der Minderheit“, erzählte Einrichtungsleiter Bernd Bartel. Er begrüßte zusammen mit anderen Kollegen die neuen Auszubildenden. Bei einem gemeinsamen Frühstück lernten sich alle besser kennen und konnten sich austauschen.

„Ich bin durch die Mutter einer Freundin auf den Beruf aufmerksam geworden“, sagte Paul Appel. Er beginnt nun direkt nach der Schule seine Ausbildung. Passend zum Anlass wurde jedem Lehrling eine Schultüte überreicht, wie bei einer Einschulung. Die Dauer der Ausbildung variiert. Während einige der Neuzugänge die kleine Altenpflege erlernen, die ein Jahr dauert, machen die anderen die große Altenpflege mit drei Jahren Ausbildungszeit.

„Wir sind froh, dass wir immer genügend Leute finden, die sich für das Berufsfeld entscheiden“, sagte Bartel. In der Regel bildet das Zentrum auch für sich aus. „Wir möchten die Azubis auch behalten“, fügte er hinzu. Motiviert sind alle und wünschen sich, nach ihrer Lehrzeit auch einen guten Arbeitsplatz zu bekommen.

Neue Lernecke für Azubis eingerichtet

Auf alle Auszubildenden wartet ab sofort auch eine neue Lernecke. „Sie dient als Rückzugsort und viele Informationen stehen zum Lernen bereit“, erklärte der Leiter des Seniorenzentrums. Das Highlight bildet dabei die Pflegepuppe und das Pflegebett. „Damit können sie schon einmal üben“, sagte Bernd Bartel.

Die neue Lernecke wurde extra für die die Auszubildenden eingerichtet. Quelle: Julia Redepenning

Der Dummie verhält sich wie eine echte Person. Handgriff und Techniken können somit im Vorfeld ausprobiert werden. Des Weiteren befindet sich in diesem Raum ein PC, Hilfsmittel für die Ausbildung und vor allem ein ruhiges Plätzchen. „Hier können sie auch einmal unter sich sein“, so Bartel.

Mit dieser Puppe dürfen die Azubis demnächst üben. Quelle: Julia Redepenning

94 Einwohner zählt das Seniorenzentrum

Aktuell zählt das Seniorenzentrum Christophorus 94 Einwohner. Angeboten werden die Bereiche stationäre Pflege, Kurzzeitpflege, Verhinderungspflege und das gerechte Wohnen. Für Patienten, die an Demenz erkrankt sind, gibt es einen speziellen Bereich im Haus. „Wir suchen noch Bundesfreiwilligendienstler“, sagte Bartel.

Wer Interesse an einer solchen Anstellung besitzt oder in den Bereich der Pflege reinschnuppern möchte, kann sich gerne bewerben. Auf der Internetseite der Stephanus Stiftung befinden sich alle Informationen. Unter www.stephanus.org gibt es ein Bewerbungsformular. „Wer möchte, kann auch seine Unterlagen in unseren Briefkasten werfen“, erklärte der Leiter des Zentrums. Zu finden ist das Seniorenzentrum Christophorus in der Gartenstraße 11 in Pritzwalk.

Von Julia Redpenning

Die Fontanestadt erhält eine zweireihige Allee. Die 100 Bäume, die dafür an der Ortsdurchfahrt der B 167 gepflanzt wurden, sind ein Ersatz für das Versiegeln von Flächen, auf denen vier neue Märkte in Neuruppin entstanden sind.

01.10.2019

Nach fast einem Jahr Dorfteichprojekt feierten die Buckower das erste Fest. Eckhard Schlinke ist zufrieden mit dem bisherigen Ergebnis der Sanierung. Die Arbeiten gehen dennoch weiter.

01.10.2019

Nirgendwo in Brandenburg ist die Zahl der Menschen mit einem sozialversicherungspflichtigen Job so stark gestiegen, wie im Bereich der Neuruppiner Arbeitsagentur. Darüber ist deren neue Chefin, Beate Kostka, froh – zumal es auch immer weniger Arbeitslose in der Region gibt.

30.09.2019