Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Fulminantes Kneipenquiz in der Moorscheune
Lokales Prignitz Fulminantes Kneipenquiz in der Moorscheune
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:45 24.02.2019
Begeistert strecken die Wittenberger „Barshippers“ ihre Hände nach dem gewonnenen Pokal aus. Mit 20 Punkten wurden sie Quiz-Sieger. Quelle: Kerstin Beck
Boberow

Ein Kneipenquiz, was ist denn das? Beantworten konnten das in der Boberower Moorscheune am Samstagabend erst einmal Nick ­Höger aus Wittenberge und Lukas Heller aus Düpow. Die beiden Freunde hatten dieses Spiel im Internet gesehen. „Und das war derart spannend und lustig, dass wir das auch mal für die Prignitz machen wollten“, erzählte Ersterer, der anschließend die Fragen recherchiert hatte – denn ausdenken kann man sich so etwas nicht. „Und dann muss ja noch jemand das Ganze ­moderieren, und das mache ich dann“, erzählte der 25-jährige ­Düpower dazu.

Gekommen zu diesem erstmaligen Ereignis der Prignitzer Kneipenkultur waren über 40 Gäste aus dem Landkreis und aus Mecklenburg, die sich hier noch mehr Spaß und gute Laune als beim Karneval versprachen.

Die Frage nach dem wievielten Rock im Moor in diesem Jahr konnten nur zwei Mannschaften richtig beantworten. Quelle: Kerstin Beck

Um maximal 30 Punkte ging es. Dazu wurden von der Bühne her drei mal zehn Fragen gestellt, die jede Tischmannschaft in einem Fragebogen zu beantworten hatte. Und zwar leserlich. „Sonst gibt’ s keinen Punkt!“, sagte Lukas Heller.

Und bei den Fragen waren nicht nur Kenntnisse, sondern auch ein gutes Gedächtnis und Mutterwitz gefragt. Schon bei der ersten Nachfrage „Wer hat das gesagt: Ich bin schwul, und das ist gut so“ schieden sich die Geister. Siebenmal erschien da „Klaus Wowereit“ als Antwort, dazu aber auch „Guido Westerwelle“ sowie „Joschka Fischer“.

Tückisch wurde es dann bei „Wie viel Halswirbel hat eine Giraffe?“ 38, wie der Alt Kaliß-Boberower Tisch „Die Katzenfreunde“ schrieb, waren natürlich viel zu viel. Sieben lautete da die richtige Antwort.

Die Black Box im Flugzeug ist orange

Da hatten die Wittenberger „Barshippers“ richtig getippt, auch bei der Frage nach der Farbe der Black Box in einem Flugzeug, die orange ist, aber an anderen Tischen auch mit gelb, schwarz und rot beschrieben wurde.

Und knifflig ging es weiter. Die Frage danach, welche Musikrichtung im vergangenen Dezember zum immateriellen Kulturerbe ernannt worden war, konnte einzig der mit Gästen aus Tangendorf besetzte Tisch „Die Zeitgenossen“ richtig beantworten: Reggae.

Was ist ein Mauerfuchs?

Bei „Wer oder was ist ein Mauerfuchs?“ schrieb die Gruppe „Koloroid“: „ein besonders gewitzter DDR-Flüchtling“, aber einen Punkt gab es nur für „ein Schmetterling“.

Ganz verzwickt kam es dann mit „Wo vor hat man Angst, wenn man unter Coulrophobie leidet?“ „Vor Farben“ und „vor Durchfall“ kam da, aber einzig die mecklenburgischen „Klugscheißer“ hatten es mit „vor Clowns“ richtig.

Dann gab es auch eine Frage zur Moorscheune selbst, die sich zwar einfach anhörte, aber schwierig zu beantworten war: „Das wievielte Mal findet in diesem Jahr das „Rock im Moor“ statt“? Hier punkteten lediglich „Kolaroid“ und „Hoffnungslos voll“ mit „19“.

Die „Barshippers“ gewannen das Quiz

In sich hatte es dann auch das vorletzte Thema: Welche drei Dinge bekommt man laut TV-Werbung, wenn man sich ein Überraschungsei kauft?“ – „Spannung, Spiel und Schokolade“, antworteten da die Mecklenburger „Lustigkeit und Frieden“, die „Zeitgenossen“ sowie die „Barshippers“, die sich auch als „Akademiker & Singles ohne Niveau“ titulierten.

Aber Letzteres war stark untertrieben, denn die Mannschaft gewann das Quiz mit insgesamt 20 Punkten – gefolgt von den Tangendorfer „Zeitgenossen“ und den Ludwigsluster „Mission Possible“. Und natürlich gab es nicht nur einen Pokal, sondern auch Gutscheine und nach so viel Spannung und Spiel auch – Schokolade

Von Kerstin Beck

Die Einsatzkräfte der Bad Wilsnacker Feuerwehr rückten am Mittwochabend zu einer unangekündigten Alarmübung zum Schreibwarenhersteller Cleo aus. Der Ortswehrführer ist nicht ganz zufrieden.

24.02.2019
Prignitz Kulturtipps für Grube, Lenzen, Meyenburg, Perleberg, Rühstädt, Wittenberge - Fasching, Filmabend, Kochkurs und Blasmusik

Veranstaltungen am Wochenende vom 22. Februar bis 24. Februar in der Prignitz

21.02.2019

Am 9. März wollen sich die Jugendlichen aus der Gemeinde Groß Pankow mit dem Bürgermeister über eine neue Freizeitgestaltung austauschen. Zwei Jahre lang haben sie sich dazu intensiv Gedanken gemacht.

23.02.2019