Gartenglück in der Prignitz
Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Gartenglück in der Prignitz
Lokales Prignitz Gartenglück in der Prignitz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:25 01.03.2018
Bereits seit zehn Jahren laden Prignitzer wie das Ehepaar Glöde aus Blumenthal in ihre Gärten ein. Quelle: privat
Anzeige
Groß Pankow

Die vielfältige Prignitzer Natur- und Kulturlandschaft ist für viele Besucher ein beliebtes Erholungsziel. Nicht nur in den Wäldern und Wiesen können sie die Natur genießen, auch in den Städten und Dörfern grünt und blüht es in den privaten Gärten.

In einigen dieser meist rein privaten Refugien laden die Besitzer einmal jährlich zum Tag des Offenen Gartens ein – jeweils am zweiten Sonntag im Juni und auch zu weiteren Terminen. Diese Initiative von begeisterten Gärtnern und dem Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe-Brandenburg startete im Jahr 2009. Die Initiative der Offenen Gärten feiert in diesem Jahr ihr zehnjähriges Bestehen.

Anzeige

Daran werden sich auch die Wittstocker Rosenfreunde wieder beteiligen, so wie in jedem Jahr. Mit dabei sind circa 30 Privatgärten, Landschaftsparks und Kräuterhöfe. Die Akteure unter Federführung des Biosphärenreservats laden aus diesem Anlass für Sonntag, 22. April, zu einem Festtag nach Groß Pankow ein. Gastgeber wird dort Bernhard von Barsewisch sein, der mit seinem Gutspark rund um das ehemalige Gutshaus – in dem sich heute seine private Augenklinik befindet – regelmäßig bei den Offenen Gärten dabei ist.

Die Initiative „Offene Gärten“ feiert in diesem Jahr Zehnjähriges

Es wird Infostände, Vorträge, Führungen und natürlich auch einen Pflanzenmarkt geben, an dem sich auch die Rosenfreunde Wittstocks beteiligen wollen. Die Einnahmen daraus sollen für ein Rosenprojekt im Rahmen der Landesgartenschau in Wittstock Verwendung finden. Für die Tombola will der Freundeskreisleiter Rainer Kröger eine Wittstocker Rose Wizoka als Preis zur Verfügung stellen.

Einen weiteren attraktiven Preis, ein selbst gemaltes Bild, sponsert der Rosenfreund Detlef Glöde. Die Rosenfreunde Petra und Jörg Schneider bieten als Tombola-Gewinn einen Nachmittag in ihrem Privatgarten mit ausgiebigem Rundgang sowie Kaffee und Kuchen für sechs Personen an. Sie werden die Gelegenheit nutzen, Wissenswertes über die Rose an die Besucher zu bringen und Tipps zur Gartengestaltung zu geben.

Bereits seit 2004 organisiert der Arbeitskreis Offene Gärten gemeinsam mit der Potsdamer Urania „Wilhelm Foerster“ in ehrenamtlicher Arbeit die Veranstaltungsreihe „Offene Gärten“ in der Region Berlin-Brandenburg. Sie findet immer mehr Anklang. Waren es 2004 lediglich 8 Teilnehmergärten, so wurden 2017 bereits 119 Gärten besucht. In diesem Jahr sind im Raum Berlin Brandenburg 122 Gärten und Parks beteiligt.

Von Cornelia Felsch