Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz "Traumland" bekommt neue Farbe
Lokales Prignitz "Traumland" bekommt neue Farbe
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:31 28.05.2014
Kitaleiterin Sybille Gerike zeigt Andreas Schulz (M.) und Ingo Jeschke (r.) das „Traumland“. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Andreas Schulz, Verkaufsleiter Handel der Brauerei Krombacher für die Region Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern, übergab am Dienstag den übergroßen symbolischen Scheck an Kitaleiterin Sybille Gerike. "Das Geld ist schon angewiesen", versicherte Schulz.

Den Kontakt hat der Sadenbecker Ingo Jeschke hergestellt. Wegen seiner Parkinsonerkrankung ist er zu Hause - und sitzt viel an seinem Computer. So hat er Zeit, Firmen, Stiftungen und Institutionen zu suchen, die soziale Projekte unterstützen. Jeschke ist seit Jahren vor allem im Internet aktiv und tut dabei so manche Quelle auf, die dann Prignitzer Sportvereinen, sozialen Einrichtungen und anderen Institutionen zugute kommt. "Es macht mir Spaß und lenkt mich von der Krankheit ab", sagt er. Denn wer arbeitet, habe er gar keine Zeit, so spezielle Angebote herauszufinden. Und: "Ich bin eben so ein Typ", sagt der Sadenbecker. Zuwendungen gingen bereits unter anderem an den Pritzwalker SV, den SV Sadenbeck, den Behindertenfußball im Kreis, die Parkinsonhilfe und viele andere.

Anzeige

Jeschke hat dabei natürlich vor allem das Allgemeinwohl und die Behindertenarbeit im Blick. So fiel die Wahl auf die integrative Kita in Meyenburg. Und deren Leiterin Sybille Gerike sagte bei Jeschkes Anruf sofort zu: Denn das "Traumland", ein Raum, in dem die Kinder sich entspannen und Reize verarbeiten können, ist nicht mehr in so gutem Zustand. Der Raum soll nun mit dem Geld renoviert werden.

Krombacher unterstütze gern solche Ideen, sagt Andreas Schulz: "Auch, wenn Kinder für eine Brauerei nicht unbedingt naheliegend sind." Sein Unternehmen stelle aber auch Limonaden her. Jährlich gibt Krombacher 100.000 Euro für soziale Zwecke aus. "Wofür, das wird in einem Gremium entschieden." Die Meyenburger Kita hat den Zuschlag erhalten.

Eine zweite Spende - ebenfalls 2500 Euro - geht übrigens dank Ingo Jeschke auch in die Prignitz, in sein Heimatdorf: "Die Freiwillige Feuerwehr Sadenbeck bekommt das Geld." Von den 2500 Euro soll Erste-Hilfe-Ausrüstung angeschafft werden, unter anderem ein Defibrilator. "Die Feuerwehr ist oft auf der Autobahn im Einsatz und musste manchmal auf den Notarzt warten, damit dieser Verletzte wieder belebt", erklärt Ingo Jeschke den Hintergrund. "Auch dieses Geld ist angewiesen", versichert Schulz.

Von Beate Vogel

Prignitz Organisatoren des Plattenburg-Spektakels setzten auf Familienfreundlichkeit - Wildniscamp mit Windelzelt
28.05.2014
Prignitz Staatsanwaltschaft wirft Ex-Chef der Wittenberger Axo-Group Subventionsbetrug vor - Quartett auf der Anklagebank
27.05.2014
Polizei Prignitz: Polizeibericht vom 27. Mai - Wildschwein verursacht Verkehrsunfall
27.05.2014
Anzeige