Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gumtow Jugendwehr übt am abgestürzten Heli
Lokales Prignitz Gumtow Jugendwehr übt am abgestürzten Heli
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:25 30.08.2019
Beim Sommerlager der Gumtower Jugendwehren übten die Kinder und Jugendlichen einen Notfall an einem abgestürzten Hubschrauber. Quelle: privat
Gumtow

Für die Kinder und Jugendlichen war das der Höhepunkt in diesem Jahr. Roberto Wichert, Jugendwart der Gemeinde Gumtow, ist sich da ziemlich sicher. Die jungen Feuerwehrleute haben bei ihrem diesjährigen Sommerlager an einem Hubschrauber den Notfall geübt.

Das geschah in Nitzow bei Havelberg auf dem Truppenübungsplatz. „Es war das erste Mal, dass wir unser Camp außerhalb der Gemeinde durchgeführt haben“, so Wichert. Grund dafür war auch das Jubiläum dieser Camps. Es war das zehnte Treffen dieser Art seit 2005. 46 Kinder und Jugendliche nahmen daran teil. Nicht alle Jugendwehren waren dabei.

Hubschrauberabsturz wurde simuliert

Der simulierte Hubschrauberabsturz war eine Übung nach dem Abendessen, als alle schon glaubten, dass an diesem Tag nichts mehr passiert. Doch dann war die volle Aufmerksamkeit der Kinder und Jugendlichen gefragt.

Der Hubschrauber brannte. Es gab drei Verletzte, einen Bewusstlosen und Personen mit gebrochenen Gliedmaßen und Brandwunden. Die jungen Feuerwehrleute konnten alles bisher Gelernte anwenden. Roberto Wichert war sehr zufrieden mit ihnen. „Und das Ganze war natürlich durch den Schaum auch eine Riesengaudi und Sauerei“, erzählt er. Und zum Abschluss gab es als Überraschung noch ein Feuerwerk. Es gehörte nicht zum Sommercamp, sondern zu einer Strandparty in der Nähe. „Aber wir fanden es alle toll“, so Wichert.

Stationsausbildung am Vormittag

Feuerwehrarbeit stand auch bei der Stationsausbildung am Vormittag im Mittelpunkt. Erste Hilfe an der Puppe wurde geübt wie das Kuppeln von Schläuchen über eine Distanz von gut 350 Metern. Außerdem wurde ein Beleuchtungsquelle aufgebaut. Spielen, baden, Motor- und Paddelboot fahren durften nicht fehlen.

Erste Hilfe an einer Puppe stand auch auf dem Programm. Die Herzdruckmassage wurde geübt. . Quelle: privat

Sieben Jugendwehren in der Gemeinde

Sieben Jugendwehren gibt es in der Gemeinde Gumtow. Sie sind in Barenthin-Görike, Demerthin, Wutike, Vehlow, Dannenwalde, Gumtow und Schönebeck. Neben ihrem individuellen Training treffen sich die Mitglieder auch für gemeinsame Unternehmungen. Dazu gehört nicht nur das Sommercamp. Ausflüge führten unter anderem nach Berlin ins Museum oder in den Hansa-Park.

Finanziert und mit Sachspenden unterstützt werden diese Unternehmungen von Privatleuten und Unternehmen der Gemeinde Gumtow und aus dem Landkreis Ostprignitz-Ruppin. „Darunter sind Bäcker, Bauern, Arztpraxen oder Getränkehändler“, so Roberto Wichert, der den Sponsoren im Namen der Gemeinde für die Hilfe dankt.

Von Sandra Bels

Die MAZ hat den sieben Bewerbern im Landtagswahlkreis 1 fünf Fragen gestellt. Heute die Antworten auf Frage 5: Welche Schwerpunkte außer den bereits genannten sind Ihnen besonders wichtig?

27.08.2019

Die MAZ hat den sieben Bewerbern im Landtagswahlkreis 1 fünf Fragen gestellt. Heute die Antworten auf Frage 4: Missernte, Dürre, Wasserknappheit – wie soll die Prignitz/die Region mit dem Klimawandel umgehen?

26.08.2019

Verleger Oliver Schwarzkopf aus Berlin lässt derzeit 77 neue Fenster in das ehemalige Kunower Schulhaus einbauen. Es wird sein neuer Logistikstandort. Den Baufortschritt zeigt er beim dritten Tag der offenen Baustelle Mitte Oktober.

25.08.2019