Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gumtow Gemeinde plädiert fürs KY-Kennzeichen
Lokales Prignitz Gumtow Gemeinde plädiert fürs KY-Kennzeichen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:19 01.12.2018
Einwohner aus der Gemeinde Gumtow sollen künftig zwischen zwei Nummernschildern wählen können. Quelle: Armin Weige/dpa
Gumtow

Die Gemeinde Gumtow will ihre einstige Verbundenheit mit dem Altkreis Kyritz wieder stärker betonen – zumindest auf den Nummernschildern von Kraftfahrzeugen. Bei ihrer Sitzung am Dienstag beauftragten die Gemeindevertreter den Gumtower Bürgermeister Stefan Freimark, „beim Landkreis Prignitz die Wiedereinführung auch des Kfz-Kennzeichen ,KY’ für das Gebiet des Landkreises durchzusetzen“. Die Entscheidung fiel mehrheitlich: zehn Gemeindevertreter unterstützten das Anliegen, zwei waren dagegen, zwei weitere enthielten sich der Stimme.

In Ostprignitz-Ruppin gibt es bereits die Wahl

Im Landkreis Ostprignitz-Ruppin haben Kfz-Besitzer schon seit 2013 die Möglichkeit zu wählen, ob sie das 1993 eingeführte „OPR“ oder eines der Kennzeichen der einstigen Altkreise nutzen, also „KY“ für Kyritz, „NP“ für Neuruppin oder „WK“ für Wittstock. Der Landkreis Prignitz ging den damals vom Bundesverkehrsministerium eröffneten Weg nicht mit. Begründung: Regionen der einstigen Altkreise Kyritz und Ludwigslust würden benachteiligt, da man deren Kennzeichen nicht wieder einführen könne.

Erst vor zwei Wochen hatte der Ältestenrat des Kreistages allerdings eine Initiative gestartet, die genau das ermöglichen soll und der sich Gumtow nun anschließt.

Auf ein Beispiel aus Bayern verwiesen

Mario Ungewiss, der im Namen der Bürgerfraktion Gumtow den entsprechenden Antrag gestellt hatte, verweist auf andere Regionen Deutschlands, wo das längst funktioniere. So sei des Kennzeichen für Eschenbach „ESB“ in Bayern über gleich mehrere Kreisgrenzen hinweg verfügbar. Die Vergabe erfolge in den jeweiligen Kreisen getrennt nach bestimmten Buchstaben- oder Zahlenkombinationen. Ähnliches sollte auch in den Landkreisen Prignitz und Ostprignitz-Ruppin möglich sein. „Wir sehen das als starkes Zeichen pro Kyritz“, sagt Ungewiss, „und als Identitätsmerkmal für Gumtow.“

Sollte sich eine Lösung finden, hätten die Einwohner der Gemeinde künftig die Wahl, ob sie wie bisher „PR“ am Auto haben wollen oder eben „KY“. In Schönebeck und Umgebung, die einst zum Altkreis Pritzwalk gehörten, würde dann analog auch „PK“ zur Auswahl stehen.

Von Alexander Beckmann

Die Kirchgänger in Brüsenhagen haben nach gut zweijähriger Abwesenheit ihre beiden Schätzchen wieder. Es sind Annen-Figuren aus dem 16. Jahrhundert.

29.11.2018

Die Schülerbeförderungssatzung hat keinen Einfluss auf das Anwahlverhalten für die Glöwener Schule – diese Erkenntnis erbrachte jetzt eine Sitzung des Kreisschulausschusses.

22.11.2018

In Demerthin öffnet am 1. Dezember ein kleiner Adventsmarkt seine Pforten. Die Stände werden im Gemeindesaal aufgebaut. Der Weihnachtsmann ist dabei und ein Märchenerzähler ebenso.

25.11.2018