Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Gumtow Zweiter Bauabschnitt beginnt
Lokales Prignitz Gumtow Zweiter Bauabschnitt beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 05.09.2019
Der Straßenbau in Gumtow geht in die zweite Runde. Jetzt wird die Strecke bis zur Kreuzung gesperrt. Quelle: Sandra Bels
Gumtow

Die Sanierung der Bundesstraße 5 in Gumtow geht ab dem kommenden Dienstag in die zweite Runde. Der erste Bauabschnitt ist straßenseitig so fertig, dass er für den Verkehr freigegeben werden kann. Das war von Arne Winkler aus dem Sachbereich Bauüberwachung vom Landesbetrieb Straßenwesen in Kyritz zu erfahren. Nur im Seitenbereich wird noch gearbeitet. Der Gehweg ist noch nicht komplett fertiggestellt.

Umleitung bleibt bestehen

Für den ersten Bauabschnitt gab es eine Vollsperrung. Die wird es auch bei den folgenden Arbeiten wieder ausgeschildert sein. Die Umleitung ist weiterhin über die Bundesstraße 5, Groß Welle/Bundesstraße 107 nach Pritzwalk und von dort über die Bundesstraße 103 nach Kyritz ausgeschildert.

Die Vollsperrung gilt ab Dienstag ab dem Ortseingang aus Kyritz kommend bis zur Kreuzung mit der Landesstraße 143 und der Kreisstraße 7009. Hinter der Kreuzung geht es ganz normal auf der frisch sanierten Straße weiter. Und aus Richtung Perleberg kann die Bundesstraße 5 ebenfalls bis zur gesperrten Kreuzung genutzt werden.

Abschluss bis zum Jahresende

Arne Winkler geht davon aus, dass die gesamte Baumaßnahme bis zum Jahresende wie ursprünglich angekündigt abgeschlossen werden kann. Die bisherigen Arbeiten liegen im Plan. Überraschungen gab es laut der Sachbearbeiterin bisher nicht.

Sie geht davon aus, dass am Dienstag das Abfräsen des alten Belages am zweiten Bauabschnitt beginnt. Anders als an der vorausgegangenen Strecke wird die Straße im zweiten Teil tief eingebaut. Im ersten Bauabschnitt gab es nur eine Deckenerneuerung. Darüber hinaus wird eine Sedimentationsanlage installiert. Dort hindurch fließt das Regenwasser, bevor es in den Vorfluter geleitet wird.

Archäologische Begleitung

Arne Winkler kündigt ebenfalls eine archäologische Begleitung der Arbeiten an. „Wir befinden uns jetzt nämlich im älteren Teil von Gumtow“, sagt sie. Nicht vorhersehbar sei auch das Wetter. Bisher hatte zumindest das wegen der Trockenheit keine Auswirkungen auf die Bauarbeiten. Für die Anwohner soll es gesonderte Informationen zur Straßensanierung geben.

Zur Erreichbarkeit der Feuerwehr, Arztpraxis und Gemeindeverwaltung während der Bauphase gab es die Auskunft seitens des Landesbetriebs, dass alle drei aus Richtung Perleberg regulär angefahren werden können. Aus Richtung Kyritz kommend müssten die Verkehrsteilnehmer die Umleitung in Kauf nehmen. Dass viele Autofahrer das nicht machen, haben die vergangenen Wochen gezeigt. Mehrere Schleichwege um Gumtow über Felder hatten sich gebildet. Beim Landesbetrieb geht man davon aus, dass das wieder so sein könnte. Man könne nur eine Umleitung anbieten, aber niemanden zwingen, sie zu nutzen, hieß es.

Von Sandra Bels

Von einem Laserpointer ist am Donnerstagabend ein Autofahrer in der Gemeinde Gumtow geblendet worden. Der 72-Jährige verständigte die Polizei. Die Beamten machten die mutmaßlichen Verursacher ausfindig.

30.08.2019

Das Sommercamp der Jugendwehren aus der Gemeinde Gumtow fand in diesem Jahr auf dem Truppenübungsplatz in Nitzow statt. Dort wurde geübt was zu tun ist, wenn ein Hubschrauber abstürzt.

30.08.2019

Die MAZ hat den sieben Bewerbern im Landtagswahlkreis 1 fünf Fragen gestellt. Heute die Antworten auf Frage 5: Welche Schwerpunkte außer den bereits genannten sind Ihnen besonders wichtig?

27.08.2019