Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Leu oder Enge: Weisen erwartet eine Stichwahl
Lokales Prignitz Leu oder Enge: Weisen erwartet eine Stichwahl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 30.05.2019
Ämter vergeben.
Ämter vergeben. Quelle: Foto: Geisler
Anzeige
Bad Wilsnack

Hans-Dieter Spielmann bleibt ehrenamtlicher Bürgermeister in Bad Wilsnack. Ihn haben die Einwohner am Sonntag mit deutlicher Mehrheit im Amt bestätigt. Ganz anders sieht es in der Gemeinde Legde/Quitzöbel aus. Dort hat Wolfgang Milstrey (CDU) den Posten von Hartmut Zippel übernommen. Milstrey hatte schon in der vorherigen Legislatur das Amt als ehrenamtlicher Bürgermeister inne. Für ihn ist es eine Wiederwahl nach fünf Jahren.

Stichwahl am 16. Juni

Weiterhin spannend ist es in Weisen. Der amtierende Bürgermeister, David Leu, bekam am Sonntag keine absolute Mehrheit. Er erhielt 45,6 Prozent der Stimmen. Gegen Mitbewerber Robert Enge wird es am 16. Juni zu einer Stichwahl kommen.

Für Rico Illner, den dritten Kandidaten, ist der Weg mit 22,3 Prozent zu Ende. In Breese bleibt mit Werner Steiner und in Rühstädt mit Heike Warnke alles beim Alten.

Wählergruppen legen mit Stimmen zu

In der Gemeindevertretung von Breese belegt die neue Wählergruppe Breese-Groß Breese-Kuhblank ab sofort drei Sitze und ist mit etwa einem Drittel der Stimmen hinter der CDU die drittstärkste Kraft in der Gemeinde. In Legde/Quitzöbel vertritt Heine Jaenicke von nun an die AfD in der Gemeindevertretung.

In Weisen ist neben der Unabhängigen Wählergemeinschaft Weisen auch die Wählergemeinschaft für Weisen und Schilde mit vier Sitzen vertreten, für die David Leu erneut als Bürgermeisterkandidat antrat.

In der Stadtverordnetenversammlung von Bad Wilsnack legt die Unabhängige Wählergemeinschaft Grube ordentlich zu, für die auch Hans-Dieter Spielmann als Bürgermeisterkandidat antrat. Sie besetzen nun vier, statt einem Sitz im Parlament.

Von Marcus J. Pfeiffer