Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Literarisch-musikalischer Jahresauftakt
Lokales Prignitz Literarisch-musikalischer Jahresauftakt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 15.01.2018
Gestalten ein literarisch-musikalisches Programm (v.l.): Bettina Bergmann, Martin Schneider, Antje Schneider und Angela Stoll. Quelle: Foto: privat
Meyenburg

Noch ist Winterpause im Modemuseum Schloss Meyenburg. Aber nur noch bis zum kommenden Samstag, 20. Januar: Dann öffnet das Museum ab 11 Uhr wieder seine Pforten für die Gäste. Damit nicht genug, den am selben Tag wird in das Museum auch gleich zur ersten literarisch-musikalischen Veranstaltung des Jahres eingeladen. „Erzählungen von der Alhambra“ kann man ab 18 Uhr im Saal am Kaminfeuer lauschen. Ausgewählt und gelesen werden sie von Antje und Martin Schneider. Die musikalische Begleitung übernehmen am Klavier Angela Stoll und an der Flöte Bettina Bergmann. Antje und Martin Schneider sind beide seit Jahrzehnten als Autoren und Sprecher aktiv. Antje Schneider ist gelernte Buch- und Musikalienhändlerin und hatte daneben eigene Rundfunksendungen und hielt Musikvorträge. Der Germanist und Musikwissenschaftler Martin Schneider führte Regie an der Komischen Oper Berlin und vielen anderen Theatern. Von 1980 bis 2006 war er Regisseur und Professor für Szenischen Unterricht an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Die Musik ist bei den Programmen von Antje und Martin Schneider nicht nur Pausenfüller, sondern verbindet die Texte. Sie haben sie gemeinsam mit den Musikerinnen, mit denen sie eine jahrelange Zusammenarbeit verbindet, ausgesucht. Angela Stoll ist studierte Pianistin und lebt seit 1984 in Berlin, wo sie an verschiedenen Bühnen die musikalische Leitung hatte. Bettina Bergmann hat in Dresden Musik studiert und arbeitet seit 1994 in Berlin als Musikpädagogin und Flötistin.

Eröffnet werden am kommenden Samstag um 18 Uhr im Schloss Meyenburg gleich zwei neue Sonderausstellungen. Die eine trägt den Titel „Speisen auf Reisen und die Mitropa“. Diese Ausstellung umfasst Objekte und Wissenswertes zu Bahnhofsrestaurationen und Speisewagen-Service in Deutschland in der Zeit vor 1900 bis hin zur Mitte des 20. Jahrhunderts. Gezeigt werden heute noch erhaltene Geschirrteile aus dieser Zeit, die Fred Richter und Michael Ernst gesammelt haben und jetzt für die Ausstellung in Meyenburg zur Verfügung stellen.

Die zweite Sonderausstellung, die neu eröffnet wird, trägt den Titel „Vielfalt im Fadenquadrat“. Aus der Mode kommend, stellt Anne-Katrein Maschke Modegrafiken und -malereien vor. Ob Figurine oder Schuh, gedruckt, gezeichnet, gemalt oder die Techniken auf einem Blatt vereint – alles dreht sich um das Thema Fashion. Anne-Katrein Maschke ist in Thüringen geboren. Sie studierte in Berlin-Weißensee und lebt in Erfurt. Die Diplom-Modedesignerin hat dort eine Jugendkunstschule mit dem Namen Imago aufgebaut.

Der Eintrittspreis für die Veranstaltung am Samstag ab 18 Uhr beträgt 15 Euro. Reservierungen werden empfohlen, entweder unter 033968/5 08 61 oder per E-Mail unter kontakt@modemuseum-schloss-meyenburg.de.

Von Bernd Atzenroth

Die Hochzeits- und Festmodenmesse im Brauhaus und im Alten Speicher der Alten Ölmühle in Wittenberge war ein Publikumsmagnet: Rund 400 Besucher ließen sich dort inspirieren für die eigene Hochzeit oder schauten sich die aktuelle Festmode an.

18.01.2018

Geständnis gegen die Zusicherung einer Strafober- beziehungsweise -untergrenze: Darauf verständigten sich die Prozessparteien am Montag. Der Angeklagte aus Meyenburg gab einen Zigarettenschmuggel im großen Stil zu. Im Gegenzug sagte ihm das Landgericht Neuruppin eine Haftstrafe von maximal drei Jahren und drei Monaten zu.

18.01.2018

Ein 29-Jähriger befriedigte sich am Samstag in einem Zug vor einer 19-Jährigen selbst. Kurze Zeit später wurde er festgenommen, allerdings wegen eines anderen Vergehens.

15.01.2018