Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Lotte Lehmann geht online
Lokales Prignitz Lotte Lehmann geht online
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 27.02.2018
Zum Abschluss der Lotte-Lehmann-Akademie im vergangenen Jahr stellten die Teilnehmer in einem szenischen Singspiel ihr Können unter Beweis. Quelle: Bernd Atzenroth
Anzeige
Perleberg

Zwei große Jubiläen stehen in diesem Sommer in Perleberg bevor: Der Geburtstag von Lotte Lehmann, der in Perleberg geborenen deutschamerikanischen Opernsängerin, jährt sich zum 130. Mal. Und die nach ihr benannte Sommerakademie – die Lotte-Lehmann-Akademie in Perleberg – findet zum zehnten Mal statt. Das soll groß gefeiert werden. Doch wie, das ist – zumindest teilweise – noch ein Geheimnis.

Denn Perleberg hat für eine geplante Fachtagung anlässlich des Lotte-Lehmann-Jubiläums einen Antrag auf Zuschuss bei der Bundeskulturstiftung gestellt, und dafür gibt es Regeln zu beachten, erklärt Bürgermeisterin Annett Jura. „Die Inhalte der Tagung dürfen wir erst im April bekannt machen. Alles andere wäre fördermittelschädlich.“

Anzeige
Ein Nachmittagskonzert im Kreiskrankenhaus in Perleberg wie im vergangenen Jahr findet auch bei der diesjährigen Sommerakademie wieder statt. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Klar ist nur, dass die Tagung unter dem Titel „Förderung und Ausbildung junger Opernsänger im 21. Jahrhundert“ steht. Denn das haben die Stadtverordneten im Dezember beschlossen; zugleich stimmten sie zu, dass die Stadt Perleberg die Fachtagung mit 12 500 Euro finanziert. Damit ist aber nur ein Teil der Kosten für die Tagung gedeckt, die mit 62 500 Euro veranschlagt sind. Bis zum 31. Januar sollte ein Förderantrag in Höhe von 50 000 Euro an die Kulturstiftung des Bundes gestellt werden.

Ziel dieser Tagung soll es sein, das Netzwerk der Lotte-Lehmann-Akademie im Opernbetrieb und im Hochschulwesen entscheidend zu stärken und zu erweitern. Die Veranstaltung soll wichtige konzeptionelle, argumentative und öffentlichkeitswirksame Bausteine für die weitere Förderung und den Ausbau der Lotte-Lehmann-Akademie liefern. „In der Akademie haben wir schon viel erreicht, das wollen wir nun sichtbar machen“, verrät der musikalische Leiter Angelo Raciti. „Die Förderung des Operngesang ist unvermindert und aktuell, doch er wird noch nicht breit diskutiert. Der Bedarf ist aber da.“

Lotte-Lehmann-Woche und Akademie

Die Lotte-Lehmann-Akademie 2018 findet vom vom 21. Juli bis 10. August statt. Hier die Veranstaltungen im Überblick:

28. Juli, 18 Uhr, Kirche Groß Gottschow, Oper unterm Staffelgiebel mit Picknick,

29. Juli, 18 Uhr, Ristorante L´Italiano, Perleberg, Belcanto e buon Gusto mit italienischem Buffet

1. August, 15 Uhr, Kreiskrankenhaus Prignitz, Perleberg, Musikalischer Nachmittag im Innenhof

3. August, 19 Uhr, Schloss Grube, Oper im Schlossgarten, Open Air mit Grillpavillon

5. August, 16 Uhr, Hotel & Restaurant Dahses Erbhof, Glövzin: Heitere Opernszenen in der Festscheune

8. August, 19 Uhr, Kultur- & Festspielhaus, Wittenberge: Perlen aus Oper & Operette

10. August, 19 Uhr, Hotel Deutscher Kaiser, Perleberg, Gran Finale – Operngala

Lotte-Lehmann-Woche

13. August, 20 Uhr, Judenhof Perleberg, Meisterklasse – Einblicke in die Kursarbeit

16. August, 20 Uhr, Hotel Deutscher Kaiser Perleberg: „Musik! Theater!“ Szenischer Abend

18. August, 17 Uhr, St.-Jacobi-Kirche Perleberg: Abschlusskonzert mit Vergabe der Förderpreise

Über Multimedia- und Online-Kanäle sollen auch Experten aus dem In- und Ausland an der Tagung teilnehmen können, auch wenn sie nicht selbst nach Perleberg kommen können. So soll es einen Blog über die Tagung und einen Youtube-Kanal geben, erklärt Angelo Raciti weiter. Die Vorbereitung, Nachbereitung und Dokumentation der diesjährigen Akademie soll so digital verlaufen. „Auftritte und Vorträge, festgehalten in Videos, bilden so eine Diskussionsgrundlage aller Beteiligten.“

Klappt es nicht mit der Förderung, wird es nur eine Fachtagung in abgespeckter Form geben. Dann müssen die von der Stadt Perleberg bereitgestellten 12 500 Euro reichen.

Kooperation mit Musikakademie in Rheinsberg

Auch das Veranstaltungs-Programm soll im Jubiläumsjahr ein besonderes sein. So sollen Opernsänger nicht nur Arien, sondern ganze Teile aus Opern in einem Rollenstudium erlernen. So wollen wir ihnen mehr Repertoire für ihre weitere Laufbahn mitgeben“, sagt Bürgermeisterin Annett Jura. Bei der Abschlussgala soll demnach eine Kurzoper aufgeführt werden. Auch schon während den einzelnen vorherigen Auftritten wird es daraus kleinere Bausteine zu sehen geben.

„Wir wollen nicht nur über die Sänger sprechen, sondern mit ihnen. Und wir wollen den Spielort und das Publikum mit einbinden“, betont Angelo Raciti. Eine weitere Entwicklung bis hin zum Ganzjahresbetrieb sehe er als langfristiges Ziel. Schon im vergangenen Jahr gab es engen Kontakt mit der Musikakademie in Rheinsberg. „Ich würde es begrüßen, wenn wir unsere gemeinsamen Ideen in einen Kooperationsvertrag bündeln“, so Annett Jura. Präsenz zu zeigen und Kontakte zu potenziellen Teilnehmern zu knüpfen sei vorteilhaft für beide Einrichtungen. „Doch das muss sich entwickeln“, sagt die Bürgermeisterin. Mit dem gegenseitigen Austausch und dem Trainieren der Sänger wäre so auch im Frühjahr ein Betrieb der Akademie in Perleberg denkbar.

Von Marcus J. Pfeiffer

22.01.2018
Prignitz Perleberg / Pritzwalk - Wenn die Chemie stimmt
21.01.2018