Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Lichterfest lockt hunderte Besucher an
Lokales Prignitz Meyenburg Lichterfest lockt hunderte Besucher an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:50 24.11.2019
Mit bunten Laternen zogen die Meyenburger beim Lichterfest durch den Schlosspark. Quelle: Julia Redepenning
Meyenburg

„Ich bitte um Ruhe!“ Eine Glocke erklingt. Ein großer Mann im weißen Gewand mit einem Umhang und einer leuchtenden Laterne in der Hand steht vor vielen zum Teil laut lachenden Kindern. Er bittet um Stille. „Ich bin Markus, der Nachtwächter, und werde euch heute anführen. Keiner geht voran und alle bleiben hinter mir“, erklärte der Mann mit Hut. Kurz darauf geht es los – das Lichterfest von Meyenburg.

Nachtwächter Markus (r.) führte den Laternenumzug an. Quelle: Julia Redepenning

Laternenumzug lockte zahlreiche Besucher an

Traditionell ziehen Mädchen, Jungen, Eltern und Großeltern mit Laternen, bunten Lichtern und Kerzen durch den Schlosspark. Hunderte waren am Freitag gekommen und erleuchteten so die Dunkelheit. Das Ziel: Die Meyenburger Kirche. Doch im Vorfeld gab es einige Stationen, die gemeinsam besucht wurden. Strahlende Kinderaugen folgten Markus Schoenige, der den Laternenumzug leitete.

Noch bevor die Reise startete, versammelten sich alle vor den Toren des Schlosses. Die Fenster öffneten sich und Bürgermeister Falko Krassowski hielt eine kurze Ansprache. „Das Lichterfest ist immer etwas Besonderes“, sagte er. „Es erhellt unsere Stadt in der dunklen Jahreszeit.“

Umzug durch den Schlosspark mit kleinem Programm

Wieder erklang die Glocke des Nachtwächters Markus. „Ich bitte um Stille“, denn unter diesem Motto stand die Veranstaltung. Im gemütlichen Tempo ging es los – in die dunkle Nacht. Die Meyenburger Jugendfeuerwehr stand schon bereit. Mit Kerzen in der Hand zeigten die Nachwuchsbrandschützer die Route. Insgesamt drei Stationen mit kleinen Programmen warteten auf alle Teilnehmer.

Leise zog die Menge durch den Schlosspark. Die mitgebrachten Laternen brachten Licht in die Dunkelheit. Quelle: Julia Redepenning

Grundschüler sangen und tanzten in der Kirche

Der Hauptakt folgte nach einer ungefähr 20-minütigen Wanderung in der Kirche. Unter Leitung von Petra Hahn gab es ein kleines Programm. Den Auftakt machten die Kleinsten von der Kita „Eichhörnchen“. Mit einem Ständchen verzauberten sie alle Teilnehmer und erhielten dafür viel Beifall. Im Gotteshaus folgte dann der Auftritt der Schüler der Geschwister-Scholl-Grundschule.

Die Mädchen und Jungen der Meyenburger Grundschule hatten ein tolles Programm für den Abend vorbereitet. Quelle: Julia Redepenning

Pfarrer Johannes Kölbel moderierte das Konzert. „Könnt ihr das hören?“, fragte er vor Beginn seine vielen Gäste, die jeden einzelnen Platz füllten. „Stille ist so wunderschön“, sagte er.

Natürlich war auch Nachtwächter Markus präsent. Mit seiner Glocke leitete er zum Gesang über. Passend zum Anlass gab es Lieder, Tänze und ein kleines Schauspiel. Knapp 90 Minuten dauerte das Programm, zu dem sogar Lieder in englischer Sprache gehörten. Die Besucher schauten gebannt zu.

Organisatorin zeigte sich zufrieden

Am Ende waren alle rundum zufrieden. „Ich bin sehr froh, dass das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung gemacht hat“, sagte Petra Hahn. Sogar die Sterne leuchtenden an diesem Abend. Die Organisatorin zeigte sich glücklich und erleichtert – alles verlief reibungslos und besser als im Vorjahr: „Wir hatten schon Angst, dass es wieder regnen könnte.“ Aber Petrus meinte es gut mit den Meyenburgern.

Im Anschluss folgte der gemütliche Teil des Abends. Vor der Kirche waren Feuerschalen aufgebaut, die Wärme spendeten. Für den großen und kleinen Hunger gab es Bratwurst und andere Leckereien. Bei warmen Getränken und einer fast romantischen Atmosphäre kamen viele noch einmal ins Gespräch, bis nach und nach die Lichter weniger wurden und die Heimreise anstand.

 Lesen Sie auch

Von Julia Redepenning

Zu größeren Behinderungen kam es am Dienstagabend auf der A 24 zwischen Meyenburg und Pritzwalk, nachdem ein Sattelzug von der Fahrbahn abgekommen war. Der Schaden ist immens.

20.11.2019

Ein 53-Jähriger ist am Freitag bei der Arbeit auf einem Feld bei Meyenburg verletzt worden. Er wollte einen Defekt an einer Verlademaschine reparieren, als er von der Technik erfasst wurde.

15.11.2019

Es ist wieder Vorlesetag und zum fünften Mal besuchte Staatssekretärin Katrin Lange die Mädchen und Jungen in Meyenburg. Für zwei Klassen gab es eine spannende Geschichte.

15.11.2019