Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Freundeskreis feiert 20 Jahre Vereinsleben
Lokales Prignitz Meyenburg Freundeskreis feiert 20 Jahre Vereinsleben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:44 25.06.2018
Gunda Oelmann hängt das Porträt von Graf Alexander zu Wahlen-Jürgass wieder auf, das sie 2017 restauriert hat. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Meyenburg

Seit 20 Jahren gibt es den Freundeskreis Schloss Meyenburg. Die Vereinsmitglieder trafen sich jetzt zur Jubiläumsveranstaltung. Diether Pickel, seit 2011 der Vereinsvorsitzende, gab einen kleinen Abriss. Eine Chronik gibt es nicht: „Wir waren der Meinung, dass das Geld für die Erhaltung von Ausstellungsexponaten besser angelegt ist“, so Diether Pickel. Selbstverständlich ist das Jubiläum nicht für den Verein: Beinahe hätte er sich 2015 aufgelöst.

Zunächst gab es eine wichtige Entscheidung, informierte der Vereinsvorsitzende Diether Pickel: „Der Antrag zur Fusion mit dem Trägerverein des Modemuseums wurde ebenfalls einstimmig gefasst.“ Gearbeitet wird daran schon seit geraumer Zeit. Ziel der Stadt sei es, dass im Schloss nur ein Verein wirken soll, heißt es in dem Beschluss. Die Fusion soll zum Ende des Jahres 2019 erfolgen.

Anzeige

Konstant um die 40 Vereinsmitglieder

Im April 1998 hatte sich der Freundeskreis Schloss Meyenburg gegründet. Das Ziel: die Förderung von Schloss, Park und Tourismus in Meyenburg. Erster Vorsitzender war der damalige Amtsdirektor Christian Kaim, dessen Nachfolger später Diether Pickel wurde. Nach wie vor widmen sich die in all den Jahren konstant um die 40 Vereinsmitglieder dem Erhalt von Schloss und Park als Denkmalensemble. Dieses nutzt der Verein auch für regelmäßige kulturelle Veranstaltungen.

Ab 2003 begannen erste Ausstellungen zur Heimatgeschichte unter Federführung des privaten Sammlers Reinhard Hahn. Mit der Gründung der beiden Museen im Schloss wurde das Schlossmuseum eröffnet, das der Freundeskreis betreibt.

Mit den „Schlossgesprächen“, die inhaltlich meist wissenschaftlichen Charakter hatten, und der „Schlossnacht“ mit unterschiedlichen künstlerischen Darbietungen wurde der Bekanntheitsgrad von Schloss Meyenburg gesteigert, resümierte Diether Pickel in seiner Festrede. Ab 2012 hatten die Schlossgespräche dann einen unmittelbaren Bezug zur Meyenburger Geschichte.

Seit 2013 auch Förderer der Bibliothek

2013 erweiterte der Freundeskreis seinen Zweck offiziell um die „Förderung und Unterstützung der kommunalen Bibliothek, insbesondere bei der Durchführung von Veranstaltungen“. „Wir wurden Förderverein der Bibliothek“, so der Vereinsvorsitzende.

In der Mitgliederversammlung wurde das Jahr 2017 ausgewertet. Das Geschäftsjahr 2017 war laut Diether Pickel eher ruhig. Ins Schlossmuseum kamen 1470 Besucher, davon 81 Kinder. Das waren mehr als 2016. Die Zusammenarbeit mit dem Modemuseum bezeichnet der Vereinsvorsitzende als sehr gut: So gab es 2017 eine Informationsveranstaltung über eine Busverbindung „Wittstock-Freyenstein-Meyenburg-Plau“. Zum Museumstag im Mai gab es eine vergünstigte Kombi-Karte für beide Museen. Im November tagten erstmals beide Vereinsvorstände gemeinsam.

2017 hat die Restauratorin Gunda Oelmann ein weiteres Bild der Teilausstellung „Familie von Rohr“ im Auftrag der Stadt restauriert. Es handelte sich um das Bildnis des Alexander Georg Ludwig von Wahlen-Jürgaß in der Darstellung als Generalleutnant. Aktuell arbeitet sie ein Bildnis von „G.C. Zieten“ auf. Beide Male teilen sich Verein und Stadt die Kosten.

Von Beate Vogel