Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Hunderte Tauben zur Schau in Meyenburg
Lokales Prignitz Meyenburg Hunderte Tauben zur Schau in Meyenburg
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:19 08.01.2019
Aussteller und Züchter Gerwald Grunow aus Wolfshagen war sichtlich stolz – seine Taube, ein Altholländischer Kapuziner, zählte zu den Tauben mit der besten Bewertung im gesamten Wettbewerb. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Meyenburg

Voller stolz zeigte Gerwald Grunow aus Wolfshagen seine Taube. „Es ist ein Altholländischer Kapuziner“, sagt er. „Der Kragen sitzt und sie steht gerade.“ Den Preisrichtern der 22. Prignitz-Rassetaubenschau, die am Wochenende in Meyenburg stattfand, scheint sie sehr gefallen zu haben. Sie vergaben 97 Punkte und beurteilten sie als „vorzüglich“ – fast die höchstmögliche Bewertung.

Eine Taube für 800 Euro

Seit nun schon 44 Jahren ist Gerwald Grunow leidenschaftlicher Züchter. „Schon mit acht Jahren habe ich meine ersten Tauben gehabt“, erzählt er. Es ist für ihn mehr als eine reine Freizeitgestaltung. „Man kann sich in die Kreaturen richtig verlieben.“ Mit den Tauben und dazugehörigen Wettbewerben komme er unter Menschen, erlebe Erfolge und auch ein wenig Lampenfieber vor den großen Auftritten.

Über 2000 Tauben gurrten und raschelten in der großen Ausstellungshalle des Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung. Gerwald Grunow war er einer von insgesamt 160 Ausstellern und das sehr erfolgreich.

„Bei mir Zuhause ist alles mit Käfigen zugestellt“, so Gerwald Grunow. Erst vor Kurzem hat er die Zuchtrasse gewechselt, das Hobby wurde einfach zu teuer. „Ein Exemplar hatte da noch um die 800 Euro gekostet.“ Jetzt sind seine Tiere etwas preiswerter. Viel Arbeit stecke aber auch weiterhin in Ernährung und Pflege. Mit den Teilnahmen an Ausstellungen und Wettbewerben erhoffe er sich, dass ein Teil davon wieder reinkommt.

Erfolgreiche Zucht

Neben dem Verkauf landen einige Tiere aber auch mal bei ihm in der Küche und anschließend auf dem Teller. Tauben bleiben für ihn Nutztiere und keine Haustiere. An der Taubenschau in Meyenburg nahm er gemeinsam mit seinen Söhnen teil. Unter den Mitstreitern ist er ein gefürchteter Profi. Oft hat Gerwald Grunow mit seiner Zucht bereits Erfolg verzeichnen können.

Größe, Farbe, Struktur: Viele Faktoren wurden von den Preisrichtern in Augenschein genommen und ganz genau inspiziert. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Auch am Wochenende landete sein Altholländischer Kapuziner unter den Vögeln mit den besten Bewertungen. Schon zu DDR-Zeiten war er in der Taubenzucht mehrmals unter den besten im Land und auch erst vor Kurzem erhielt er die bronzene Landesmedaille überreicht. Schon auf fast allen großen Ausstellungen war er mit bei.

Besucherströme zur Schau

Bei der 22. Prignitz-Rassetaubenschau war er einer von insgesamt 160 Ausstellern. Über 2000 Tauben gurrten und raschelten in der großen Ausstellungshalle des Kleintierzuchtvereins Meyenburg und Umgebung, der den Wettbewerb jedes Jahr mit großer Tatkraft organisiert. Schon am Samstagvormittag, als sich um neun Uhr die Türen öffneten, strömten die ersten Besucher durch das große Tor hinein.

Unzählige Pokale, Urkunden und Bänder schmückten das Porträt der diesjährigen Teinehmer – etwa 25 Preisrichter haben entscheiden. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Schnell war der gesamte Parkplatz voll. Die Autos standen dicht an dicht am rechten und linken Fahrbahnrand die Putlitzer Straße entlang. „Die Taubenzucht hat weiterhin einen hohen Stellenwert in der Region“, beurteilt Vereinsvorsitzender Fredi Rosenthal. Bei ihm laufen allen Fäden zusammen. Mit dem Wettbewerb möchten er und sein Team allen Züchtern der Umgebung ein Wettbewerb auch außerhalb von Großveranstaltungen hier in der Prignitz ermöglichen.

Für 80 Tiere ein Preisrichter

Und seine Veranstaltung ist im Umland alles andere als alltäglich. „Wir haben eine der größten Taubenausstellungen nördlich von Berlin und der Einzugskreis wird jedes Jahr größer“, sagt Fredi Rosenthal stolz. Den Rekord an Tauben konnten sie aber dennoch nicht knacken. Er liegt bei 2260 Vögeln. Im Vergleich zu den vergangenen Jahren ist das aber auch eine Zahl für sich. „Wir haben unsere Kapazitätsgrenzen langsam erreicht“, so der Vereinsvorsitzende.

Käfig an Käfig waren die Tauben zur Schau ausgestellt – in diesem Jahr nahmen rund 160 Züchter mit insgesamt 2000 Tauben teil. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Für 80 Tiere wird ein Preisrichter benötigt – eine logistische Herausforderung für sich. Sie vergaben schon am Freitag ihre Punkte. Größe, Farbe und Struktur nahmen sie ganz genau in Augenschein. Die höchste Punktzahl ist 100. „Das erreicht man aber nie. Es sind immer maximal 97“, weiß Fredi Rosenthal.

Nächste Schau steht bevor

Start für die Rassetaubenschauschau war vor 22 Jahren. Damals wollten sich die Vereine aus Pritz­walk und Meyenburg mit der Austragung der Ausstellungen abwechseln. Schließlich fand sie dann aber nur noch in Meyenburg statt – seit 15 Jahren im jetzigen Vereinsheim in der Putlitzer Straße. Zuvor diente die Turnhalle als Ausstellungsort. Und der nächste Wettbewerb ist schon in greifbarer Nähe. Am kommenden Wochenende, 12. und 13. Januar, findet erneut eine Taubenschau in Meyenburg statt. Dann kommen Teilnehmer aus dem gesamten Bundesgebiet in die Prignitz.

Von Marcus J. Pfeiffer

Die Gemeindevertreter aus Halenbeck-Rohlsdorf haben Bilanz gezogen und auf fünf Jahre voller Aktivitäten und Projekte geblickt. Vom Einwohnerstammtisch bis zu sanierten Häusern ist einiges dabei.

04.01.2019

Vieles hat Museumsgründerin und Modenärrin Josefine Edle von Krepl im Laufe der Jahre gesammelt – auch viele kostbare Stücke: Etwa Taschen aus Reptilleder. Diese sind 2019 in einer Sonderschau zu sehen. Aber auch darüber hinaus bietet das Museum für 2019 spannende Themen.

04.01.2019

Mit zwei neuen Mitarbeitern geht das Amt Meyenburg in das Jahr. Jan Waldmann aus Putlitz hat die Leitung des Ordnungsamtes übernommen. Reiner Leest verstärkt das Hauptamt.

03.01.2019