Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Meyenburg Promix-Lagerhalle in Falkenhagen ist jetzt fertig
Lokales Prignitz Meyenburg

Promix-Lagerhalle in Falkenhagen ist jetzt fertig

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:05 25.10.2021
Kosmetikartikelhersteller Promix hat eine neue Lagerhalle im Gewerbegebiet Falkenhagen in Betrieb genommen.
Kosmetikartikelhersteller Promix hat eine neue Lagerhalle im Gewerbegebiet Falkenhagen in Betrieb genommen. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Falkenhagen

Die Firma Promix Cosmetics hat ihre Lagerhalle im Gewerbegebiet Prignitz im Pritzwalker Ortsteil Falkenhagen in Betrieb genommen. Darüber informierten jetzt unisono der Landkreis Prignitz und die Stadt Pritzwalk.

6500 Meter große Lagerhalle für Firma Promix

Das Unternehmen erweitert seinen Hauptsitz in Wittstock mit der Errichtung des neuen Lagers für Roh- und Fertigware in der Prignitz. Die fast 6500 Quadratmeter große Halle entstand in nur einem Jahr Bauzeit. Offizieller Start der Bauarbeiten war im September 2020 mit einem symbolischen Spatenstich.

Zur feierlichen Eröffnung der nunmehr fertigen Halle durch die Promix-Geschäftsführer Nadine Behrens und Robert Schulze war neben dem Prignitzer Landrat Torsten Uhe auch der Pritzwalker Bürgermeister Ronald Thiel eingeladen. Uhe sprach bei dieser Gelegenheit ein Grußwort. Zur Eröffnung gab es von der Stadt Pritzwalk einen Blutahorn, der in der Grünfläche vor der Halle eingesetzt wird.

Stadt Pritzwalk und Landkreis Prignitz agierten gemeinsam

Die Stadt Pritzwalk und der Landkreis Prignitz, der Eigentümer des gigantischen Gewerbeparkgeländes ist, hatten die sechs Millionen Euro schwere Investition mit auf den Weg gebracht. Das Zusammenspiel von Stadt und Kreis so-wie Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz (WFG) beim Zustandekommen der Investition wurde von allen Seiten von Anfang an einhellig als sehr gut beschrieben – was in den vergangenen Jahren nicht immer so war.

Der Bau der Promix-Halle ist einer der bedeutendsten jüngeren Investitionen im Gewerbepark Prignitz. Er war die erste komplette Neu-Ansiedlung nach mehreren Jahren – meist hatten schon ansässige Unternehmen in Erweiterungsbauten investiert. Mittlerweile gibt es in Sachen Salatkopfproduktion sogar ein weiteres, noch weitaus größeres Neuansiedlungvorhaben, das aber noch in der Planung ist.

„Ein bisschen Tesla in der Prignitz“

Gebaut wurde die Promix-Halle von der Firma Goldbeck mit ihrer Rostocker Niederlassung. Die Firma Goldbeck ist vor allem dadurch bekannt geworden, dass sie auch die Tesla-Produktionsstätte in Berlin-Grünheide hochgezogen hat. Und weil alles so schnell ging, hatte Uwe Büttner, Geschäftsführer der Wirtschaftsfördergesellschaft Prignitz (WFG), dazu schon frühzeitig gemeint, dass man hier „ein bisschen Tesla in der Prignitz“ bewundern könne – angesichts des Bautempos fand dies nun eine eindrucksvolle Bestätigung.

Das Hochregallager umfasst nach Angaben der Stadt Pritzwalk 20 Reihen bei knapp acht Metern Höhe. Promix stellt in Lohnproduktion Kosmetikprodukte her. Die einzelnen Bestandteile werden in der Halle gelagert. Im Gebäude befinden sich auch ein Labor, ein Kühlraum, Musterlager sowie Sozialräume für die Beschäftigten.

Das 1993 mit fünf Mitarbeitern gegründete Unternehmen Promix hat heute 100 Mitarbeiter. Zehn neue Arbeitsplätze werden nun in den neuen Büroräumen in Falkenhagen geschaffen.

Von Bernd Atzenroth