Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Verkehrschaos in und um Meyenburg nimmt noch zu
Lokales Prignitz Meyenburg Verkehrschaos in und um Meyenburg nimmt noch zu
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:49 21.09.2018
Ein einziger Dauerstau war am Freitag in der ganzen Ortslage von Meyenburg zu verzeichnen. Quelle: Bernd Atzenroth
Meyenburg

Ein einziger Dauerverkehrszähfluss zog sich am Freitag durch Meyenburg insbesondere aus Richtung Mecklenburg-Vorpommern reiht sich ein Fahrzeug an das andere, darunter jede Menge Lkws – alle weiter unterwegs auf der B 103 Richtung Autobahnauffahrt.

Das mag viele Autofahrer und Anwohner erstaunen, die genau dieses Stück der B 103 im Moment meiden. Denn direkt hinter der Autobahnauffahrt, rund um Falkenhagen, befindet sich seit Monaten eine Dauerbaustelle, offiziell noch bis Oktober. Wer diese über die offizielle Umleitung von Pritzwalk aus über Putlitz oder umgekehrt umfährt, kam zumindest am Freitag direkt in den Stau in Meyenburg hinein.

Und jetzt noch eine Baustelle

Der Grund für dieses neuerliche Verkehrschaos ist die Baustelle der Bahnbrücke über die A19, die schon rund um Wittstock für großes Verkehrschaos sorgte und die der Grund für den Schienenersatzverkehr zwischen Wittstock und Wittenberge ist. Ihretwegen wurde der Autoverkehr schon in der vergangenen Woche für einige Tage über die B 103 und Meyenburg in Richtung Röbel umgeleitet, schon zu diesem Zeitpunkt wurde vermeldet, dass selbst Schulbusse im Meyenburger Verkehrschaos feststeckten.

Manche Anwohner konnten gar nicht glauben, dass ausgerechnet die B 103 als Umleitungsstrecke ausgewiesen ist – die Redaktion erhielt entsprechende Mails. Jetzt war die A 19 von Mittwoch bis Freitag gesperrt. Ein weiteres Mal soll dies vom 15. bis 18. Oktober der Fall sein.

Ein einziger Dauerstau war am Freitag in der ganzen Ortslage von Meyenburg zu verzeichnen. Quelle: Bernd Atzenroth

Doch auch wenn die A 19 bis dann erst einmal wieder frei befahrbar ist, wird ab Montag wird in Meyenburg alles noch einmal eine Spur schärfer. Denn dann wird die nächste Baustelle auf der B 103 eröffnet, dies ab der Landesgrenze zu Mecklenburg-Vorpommern bis nach Ganzlin (Landkreis Ludwigslust-Parchim). Der brandenburgische Landesbetrieb Straßenwesen leitete eine entsprechende Mitteilung des Straßenbauamtes Schwerin an die Medien weiter. In Meyenburg wird auch schon auf diese neue Baustelle per Schild hingewiesen.

Die vorbereitenden Arbeiten werden laut Mitteilung vom Montag, 24. September, an bis zum Freitag, 5. Oktober, unter abschnittsweiser halbseitiger Sperrung der Bundesstraße mittels Ampelschaltung durchgeführt. Vor allem während der Fräsarbeiten von Dienstag, 25. September, bis einschließlich Donnerstag, 27.September, ist mit erhöhter Staugefahr zu rechnen.

Vollsperrung in den Herbstferien

In den Herbstferien wird es vom 8. bis 12. Oktober für die Asphaltierungsarbeiten eine Vollsperrung der B 103 geben. Die Umleitung wird von der B 103 über die B 198 vorbei an Stuer und weiter die Landesstraße über Altenhof bis nach Freyenstein und von dort nach Meyenburg zur B 103 und umgekehrt ausgewiesen.

Vom mecklenburgischen Nachbardorf Wendisch Priborn kann die B 103 von Montag, 8. Oktober, 13 Uhr, bis Dienstag 9. Oktober, 6 Uhr, nicht befahren werden. Von Dienstag, 9. Oktober, 6 Uhr, bis Donnerstag, 11. Oktober, 6 Uhr, kann die B 103 nur im Abschnitt Wendisch-Priborn - Meyenburg und von Donnerstag dem 11. Oktober, 6 Uhr, bis Freitag, 12. Oktober, 6 Uhr, nur im Abschnitt Wendisch-Priborn - Ganzlin/ Plau befahren werden.

Die abschließenden Arbeiten auf dem Streckenstück finden dann wieder unter abschnittsweiser halbseitiger Sperrung der B 103 statt. Sie sollten rechtzeitig fertig werden – ab dem 15. Oktober läuft ja wieder der Umleitungsverkehr von der A 19 durch den Ort.

Von Bernd Atzenroth

Eine 66-jährige Ford-Fahrerin ist am Dienstag gegen 15 Uhr kurz auf der Landesstraße 154 bei Rohlsdorf mit einem Linienbus kollidiert und lebenbedrohlich verletzt worden.

19.09.2018

Meyenburgs Amtsdirektor Matthias Habermann begründet, warum die Gemeinde Halenbeck-Rohlsdorf vor das Verwaltungsgericht gezogen ist: Um Schaden für die Gemeinde abzuwenden.

21.09.2018

Adressenänderungen im Führerschein sind ab Januar kreisweit auch im Meldeamt möglich. Hingegen ist weiter offen, ob Pritzwalk eine Kfz-Zulassungsstelle und sein Altkennzeichen wieder erhält.

14.09.2018