Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Meyenburg Vollsperrung: Sanierung der B 103 beginnt
Lokales Prignitz Meyenburg Vollsperrung: Sanierung der B 103 beginnt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:39 19.06.2018
Hinweisschilder zur Vollsperrung der B 103 an der A 24. Quelle: Beate Vogel
Anzeige
Falkenhagen/Meyenburg

Wer es noch nicht gesehen hat, weiß es spätestens jetzt: Die Bundesstraße 103 zwischen dem Autobahnanschluss Meyenburg und dem Abzweig nach Sadenbeck ist voll gesperrt. Montag und Dienstag stellten die Mitarbeiter der Baustellensicherung die entsprechenden Schilder auf.

Der Landesbetrieb Straßenwesen, der Landkreis Prignitz und die Stadt Pritz­walk haben für die Erneuerung der Bundesstraße 103 im Abschnitt zwischen Falkenhagen und der Kreuzung mit der Landesstraße 155 den Zuschlag an die Firma Matthäi aus Velten erteilt. Darüber informierte Anke Krysmanski vom Dezernat Bau West des Landesbetriebes in Kyritz.

Anzeige

Verkehr wird großräumig umgeleitet

Der erste Bauabschnitt soll am heutigen Mittwoch beginnen. Er betrifft die Strecke vom Abzweig Giesenhagen bis zum Abzweig zur Kreisstraße 7019 nach Sadenbeck. Gebaut wird unter Vollsperrung der Bundesstraße. Startschuss ist am Mittwoch um 6 Uhr.

Der Verkehr wird großräumig umgeleitet, wobei entsprechende Schilder den Weg weisen. Die Umleitung führt laut Landesbetrieb über die B 103 in Richtung Meyenburg, dann die Landesstraße 13 Richtung Putlitz, zurück über die L 111 Richtung Pritzwalk und über die Ortsumgehung Pritz­walk wieder zur B 103.

482 Millionen Euro für den Straßenbau

Geplant ist, in drei Teilabschnitten zu bauen. So können die Anlieger ihre Grundstücke erreichen. Änderungen im Personennahverkehr werden auf den entsprechenden Internetseiten bekannt gegeben, etwa bei www.prignitz-bus.de. Der Landesbetrieb als Bauherr bittet wegen der Behinderungen um Verständnis.

Für den Neubau und die Reparatur von Straßen und Radwegen stehen dem Landesbetrieb Straßenwesen Brandenburg dieses Jahr 32 Millionen Euro mehr zur Verfügung als noch 2017 (die MAZ berichtete). Insgesamt können 482 Millionen Euro verbaut werden. Auf der Liste stehen für 2018 insgesamt 153 Projekte im ganzen Land.

Eines dieser Projekte ist die mittlerweile zum Teil sehr löchrige B 103 zwischen Falkenhagen und der Kreuzung zur L 155. Sie erhält eine Deckenerneuerung. Die Fahrbahn soll auf acht Meter verbreitert werden.

Einst ein Rechtsstreit mit dem Bund

Das kleine Teilstück der B 103, das auch als Ortsumgehung Falkenhagen bekannt ist, gehört auch zum ersten Bauabschnitt. Erst vor drei Jahren war es dem Landkreis Prignitz gelungen, einen 23 Jahre währenden Rechtsstreit mit dem Bund beizulegen. Dieser sollte den Kreis für Bau und Unterhaltung des 1,5 Kilometer langen Teilstücks entschädigen. 1,4 Millionen Euro flossen nach der Beilegung in den Kreishaushalt.

Von Beate Vogel