Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Meyenburger hoffen auf neuen Verwaltungschef
Lokales Prignitz Meyenburger hoffen auf neuen Verwaltungschef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:04 03.12.2014
Meyenburg bietet viele Attraktionen - etwa das Modemuseum. Es wird jemand gesucht, der die Region weiterentwickelt. 
Meyenburg bietet viele Attraktionen - etwa das Modemuseum. Es wird jemand gesucht, der die Region weiterentwickelt.  Quelle: Julian Stähle
Anzeige
Meyenburg

Bis zum Freitag, 5.Dezember, um 12 Uhr werden Bewerbungen für die Stelle des Amtsdirektors oder der Amtsdirektorin für das Amt Meyenburg entgegengenommen. „Dann machen wir uns an die Sondierung der eingegangenen Bewerbungen“, kündigt Falko Krassowski an. Der Vorsitzende des Meyenburger Amtsausschusses hofft, dass die vakante Führungsposition in der Amtsverwaltung „idealerweise zum 1.Januar 2015“ wieder besetzt werden kann. Gesucht wird – so steht es in der Ausschreibung – „eine zielstrebige, verantwortungsbewusste, belastbare, einsatzfreudige und entscheidungssichere Persönlichkeit, die bereit und in der Lage ist, ... die Verwaltung zukunftsorientiert zu führen und die Region weiterzuentwickeln“. Der Amtsausschuss wird nach dem Auswahlverfahren den Amtsdirektor für acht Jahre wählen. Amtsvorgängerin Katrin Lange war zehn Jahre im Amt, hatte also von ihrer zweiten Amtsperiode zwei Jahre abgeleistet, bevor sie jetzt als Staatssekretärin nach Potsdam ging.

Bewerber sollte im Amtsbereich leben
Voraussetzung für den Posten sind die Befähigung zum gehobenen allgemeinen Verwaltungs- oder Justizdienst oder ähnliche Qualifikationen. Der künftige Verwaltungschef sollte seinen Wohnsitz in den Amtsbereich legen, in dem zurzeit 4342 Einwohner in den Gemeinden Gerdshagen, Halenbeck-Rohlsdorf, Kümmernitztal sowie Marienfließ und der Stadt Meyenburg leben. Aus den eingegangenen Bewerbungen wählen die Mitglieder des Amtsausschusses diejenigen aus, die ihnen am geeignetsten erscheinen. Danach lädt der Ausschuss als künftiger Dienstherr des Amtsdirektors die Bewerber zu einer persönlichen Vorstellung ein – öffentlich. In einer öffentlichen Wahl wird entschieden, wen die Ausschussmitglieder wollen. „Wir sehen das so, dass Eile geboten ist“, sagt Krassowski, gerade weil jetzt die Haushaltsentwürfe für die Kommunen erarbeitet werden. „Außerdem sind viele Sachen auf den Weg gebracht worden, die jetzt abgearbeitet werden müssen.“ Sollte aus Sicht der Amtsausschussmitglieder die richtige Bewerberin oder der richtige Bewerber unter den Einsendungen sein, könnte ruck, zuck noch vor Weihnachten eine Sondersitzung einberufen werden, in der sich die Kandidaten vorstellen.

Von Beate Vogel

Prignitz Perleberger Firma dichtet Pritzwalker Außenstelle ab - Feuchte Räume im Gesundheitsamt
02.12.2014
Prignitz 55-Jähriger nach Unfall in Meyenburg im Krankenhaus - Mit 3,32 Promille in Schmuckgeschäft gerast
01.12.2014
Prignitz Arbeitsgruppe soll lokale Identifikationspunkte finden - Pritzwalks Bekanntheit soll wachsen
01.12.2014