Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Mit der „Pollo“-Bahn zum Osterwald in Brünkendorf
Lokales Prignitz Mit der „Pollo“-Bahn zum Osterwald in Brünkendorf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 24.04.2019
Bis zu acht Mal am Tag pendelten die zwei Dieselloks zwischen Lindenberg und Brünkendorf hin und her. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Brünkendorf

Rund 20 Minuten dauert die Fahrt von Lindenberg nach Brünkendorf mit der „Pollo“-Museumseisenbahn. Mit etwa 2000 Fahrgästen rechneten die Veranstalter vom Prignitzer Kleinbahnmuseum bei den Osterfahrtagen über das lange Wochenende.

Zugfahrten noch enger getaktet

Es war der Saisonauftakt. Bei herrlichem Wetter fuhr die Bahn im Stundentakt durch Wälder und über Felder. Es gab einen regelrechten Besucheransturm, wie Vereinsvorsitzender Sven Lieberenz am Samstag erzählte. Der Bahnhof war immer voller Leute.

Die Kinder stürmten in Brünkendorf in den Osterwald - dort hat der Osterhase vom Prignitzer Kleinbahnmuseum einige Überraschungen versteckt. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

„Wir haben den Takt der Zugabfahrten von einer Stunde auf 45 Minuten zusammengeschoben“, sagte er. Mehr gehe nicht. Zwei Dieselloks, eine mehr als sonst, pendelten zwischen Lindenberg und Brünkendorf hin und her – sieben, notfalls acht Mal am Tag.

Kinder stürmen in den Osterwald

75 Plätze gab es pro Zug. Fast immer waren sie bis auf den letzten Platz gefüllt. Hunderte Besucher wollten, meist mit der ganzen Familie, zum Osterwald nach Brünkendorf. Dort hat der Osterhase vom Prignitzer Kleinbahnmuseum einige Überraschungen für die Kinder versteckt.

Im Osterwald gingen die Kleinen auf Erkundungstour nach den kleinen Geschenken. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

In jeder Ecke haben die Kleinen nach ihrem Geschenk gesucht. Mit dem „Pollo“ in Brünkendorf angekommen war der Osterwald für sie fast immer das erste Ziel während des einstündigen Aufenthalts. Sofort stürmten sie auf die Überraschungen los.

Stetig steigende Besucherzahlen

Zum ersten Mal unterstützte der neue Inhaber der Gaststätte „Zur Hexe“ aus Groß Woltersdorf die Großveranstaltung mit allerlei Verpflegung für die Besucher, darunter Bratwurst und Waffeln. „Das hat wunderbar geklappt“, lobte Sven Lieberenz.

Zum ersten Mal hat der neue Inhaber der Gaststätte "Zur Hexe" aus Groß Woltersdorf die Großveranstaltung unterstützt. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Neben dem Osterwald gab es in Brünkendorf auch einen Ostermarkt und in Lindenberg hatten die Feldbahn und das Museum geöffnet. „Wir freuen uns jedes Jahr über stetig steigende Besucherzahlen bei den Osterfahrten“, so der Vereinsvorsitzende.

Nächste Fahrten an Christi Himmelfahrt

Das nächste Mal fährt die „Pollo“-Museumseisenbahn an Christi Himmelfahrt Ende Mai, dann auch wieder mit der Dampf-Lok, wie Sven Lieberenz verrät. Bis dahin wollen die Vereinsmitglieder das gute Wetter nutzen und an den Gleisen Arbeiten vornehmen.

Von Marcus J. Pfeiffer

Prignitz Wettkampf gegen Groß Langerwisch - Kuhbier gewinnt Tauziehen um die Dömnitzbrücke

Groß Langerwisch verlor am Samstag das Tauziehen gegen das Nachbardorf Kuhbier. Ein Feuerwehreinsatz gab den Anlass zum Spaßwettkampf um die Dömnitzbrücke. Viele Besucher kamen zum Brückenfest.

23.04.2019

Einen zwanglosen Musikabend erleben Besucher der Jam Session in der Moorscheune Boberow. Sogar ein MAZ-Chefreporter haut in die Klaviertasten.

19.04.2019

Gemeine Diebe klauen der 85-Jährigen in Karstädt ihr Fahrrad, während sie sich beim Friseur die Haare schön machen lässt.

19.04.2019