Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Musiknacht in Pritzwalk
Lokales Prignitz Musiknacht in Pritzwalk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 28.03.2018
Bereiten die Pritzwalker Musiknacht vor (v. l.): René Wolf, Martino Shehada, Alexander Voß. Roswitha Bohnsack und Jean Duwe. Quelle: Andreas König
Anzeige
Pritzwalk

Wenn im Harz auf dem Brocken die Hexen tanzen, können die Pritzwalker und ihre Gäste gemütlich in der Gaststätte ihrer Wahl sitzen und Livemusik lauschen. Die Pritzwalker Musiknacht bietet zum mittlerweile dritten Mal die Gelegenheit, bei einer Rundreise durch die Innenstadt Freunde zu treffen, handgemachter Musik zu lauschen und wenn gewünscht auf besondere Weise in den Mai zu tanzen.

„Nach dem Erfolg der vergangenen beiden Veranstaltungen haben wir uns gesagt, das führen wir fort, sagt Jean Duwe von der Gaststätte „Zum Torwächter“. Die Entwicklung der Besucherzahlen gibt den Gastronomen recht. Waren es bei der ersten Auflage der Musiknacht 700 Gästen verdoppelte sich deren Zahl im vergangenen Jahr nahezu auf über 1300.

Anzeige

Kurze Wege, schnelles Vergnügen

Für dieses Jahr haben die Gastwirte 2000 Eintrittskarten herstellen lassen. Traditionell fungieren am Handgelenk getragene Bändchen als Ticket durch die Nacht. Einmal erworben, können die Besucher damit alle teilnehmenden Restaurants besuchen und die dort auftretenden Künstler erleben.

Zwar ist die Zahl der mitmachenden Lokale um eins geschrumpft, weil der „Bahnsteig 7“ nach seiner Schließung logischerweise nicht mehr zur Verfügung steht. „Aber das tut der Stimmung keinen Abbruch“, sagt Jean Duwe. Die Konzentration auf die sechs Lokale, die in der Innenstadt oder in deren unmittelbaren Nähe liegen, sorgt für kürzere Wege und lässt den Einsatz eines Bus-Shuttle-Service wie im vergangenen Jahr überflüssig erscheinen. „Die teilnehmenden Gaststätten sind allesamt bequem zu Fuß zu erreichen“, versichert Roswitha Bohnsack vom Kulturhaus.

Reise in die Welt früherer Hits

Das musikalische Angebot kann sich auch in diesem Jahr sehen und vor allem hören lassen. In der Villa Martino in der Schützenstraße tritt Peter Dreier mit Kult-Songs und Oldies auf – alles natürlich live gesungen. Die Alte Marktschenke wartet mit den Lokalmatadoren Bar-Rock aus Pritz­walk auf. Mit ihrem Glam- und Classic-Rock-Repertoire haben sie sich bereist eine große Fanbasis erspielt. In Fossi’s Kneipe bringen „Die Tagelöhner“ nach eigener Darstellung „Liedermacherfolkandbeat“ zu Gehör.

Das Duo „Midnight“ spielt in der Alten Mälzerei Schlager und Tanz für jeden, während Boys’R’Us im „Torwächter“ die 70er, 80, und 90 er Jahre musikalisch wiederauferstehen lassen und das unplugged, also ohne elektronische Unterstützung. Im Kulturhaus Pritzwalk schließlich bietet die Pegasus House Band Hits, Schlager und Evergreens.

Sieger kommen kostenfrei rein

Der Vorverkauf der Bändchen hat bereits begonnen. Wer rechtzeitig zugreift, bekommt sie für acht Euro. An der Abendkasse sind dann zwei Euro mehr fällig. Einige Glückliche brauchen auch gar keinen Eintritt zu zahlen. Es sind die Gewinner der Freikartenverlosung.

Im vergangenen Jahr konnten die Flyer, die auf die Musiknacht hinwiesen ausgefüllt und als Los eingesandt werden. Gewonnen haben: Ramona Eßmann, Klaus-Axel Dräger, Gabriele Czichos, Margitta Klatt, Karsten Rösler, Thomas Falk, Ingo Falk, Julia Körber, Mandy Waubke, Cornelia Grabe, Elke Kopischke, Olaf Steinert, Thomas Lange, Rainer Kurr, Andrea Stark, Heike Wiesenthal, Ute Pohle, Marga Wilhelm und Rebekka Ernst.

Von Andreas König