Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Prignitz Nach Explosion: Junger Mann verstorben – die Mordkommission ermittelt
Lokales Prignitz Nach Explosion: Junger Mann verstorben – die Mordkommission ermittelt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
13:45 25.10.2019
Quelle: dpa-Zentralbild
Anzeige
Berge

Der junge Mann, der bei der verheerenden Explosion vor einer Woche in Berge lebensbedrohlich verletzt worden war, ist im Krankenhaus verstorben. Das bestätigte die Polizeidirektion Nord in Neuruppin.

Verpuffung im Keller

Unterdessen dauern die Ermittlungen zur Ursache an. Bei dem Unglück am 18. Oktober war es durch Schweißarbeiten im Keller eines Neubaus zu einer Verpuffung gekommen, die gravierende Schäden am Haus verursacht hatte. Kriminaltechniker der Polizei untersuchten in den vergangenen Tagen den Tatort am Lindenplatz, um herauszufinden, wie es zu diesem furchtbaren Unfall kommen konnte.

Anzeige

Ermittlung wegen fahrlässiger Tötung

Stefan Rannefeld von der Pressestelle der Polizeidirektion Nord erklärte, dass „ein technischer Defekt an einer Gasleitung nicht ausgeschlossen werden kann“. Es könnte sich somit um eine fahrlässige Tötung handeln. Die weiteren Ermittlungen in dem Fall werden daher von der Mordkommission in Neuruppin übernommen.

Von MAZ-online

Anzeige