Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Abschluss der Lotte Lehmann Akademie
Lokales Prignitz Perleberg Abschluss der Lotte Lehmann Akademie
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:09 28.07.2019
Zum ersten Mal kamen die Teilnehmer der Lotte Lehmann Akademie ins Modemuseum nach Meyenburg - ganz nach dem Motto "Oper à la mode". Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg/Meyenburg

Die Stimmen gingen unter die Haut. Bei den letzten beiden Konzertabenden in diesem Jahr gaben die Kursteilnehmer der elften Lotte Lehmann Akademie noch einmal alles. Ihre Auftritte – am Freitag in Perleberg und am Samstag in Meyenburg – übertrafen noch einmal alles, was sie bisher auf die Bühnen der Prignitz brachten.

Teilnehmer aus aller Welt

„Die Teilnehmer haben seit dem Eröffnungskonzert in Grube große Schritte gemacht. Die Dozenten sind von ihnen begeistert“, sagt Annett Jura, Bürgermeisterin in Perleberg, beim Konzert im Meyenburger Modemuseum. In den zurückliegenden drei Wochen hätten alle viel geleistet. Annett Jura lobte auch die gute Arbeit der erfahrenen und international tätigen Dozenten.

Weronika Lesniewska performt mit Jllian Finnamore "Wie du warst ... Wie du bist!" aus Der Rosenkavalier. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Das Publikum war von den großartigen Stimmen der 14, meist jungen Sänger, sichtlich angetan. Für die Teilnehmer aus aller Welt – den USA, Kanada, Griechenland, Kroatien, Albanien, Polen, der Ukraine und Chile – gab es tosenden Applaus – nach neun Jahren auch wieder in Meyenburg, zum ersten Mal im Modemuseum des Schlosses.

Besonderes Ambiente im Schloss

Lotte Lehmann, Verwandlungskünstlerin in Stimme und Erscheinung par excellence, wäre von der Kulisse garantiert begeistert gewesen. Denn von Anfang an hatten es ihr Bühnenzauber und prächtige Kostüme gleichermaßen angetan wie das Singen. So kam in „Oper à la mode“ zusammen, was schon für Lehmann zusammengehörte.

Mit Klavierbegleitung begeisterten die Sänger mit ihren einzigartigen und ganz besonderen Stimmen das Publikum. Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Das Ambiente des Schlosses, die Modesammlung von Josephine von Krepl und die besonderen Stimmen standen sich am Samstagabend gleichermaßen gegenüber – mit Glanzstücken aus dem Repertoire der Kursteilnehmer und Highlights aus der Operngala, die der renommierte Regisseur Anthony Pilavachi maßgeschneidert für die Lotte Lehmann Akademie inszeniert hat.

„Spiele von Liebe und Macht“

Darauf ist Angelo Raciti, der künstlerische Leiter der Akademie, besonders stolz. Der renommierte Opernregisseur Anthony Pilavachi hat mit den Akademie-Teilnehmern das Gran Finale für den Freitagabend eingeprobt. Er realisierte knapp 90 Inszenierungen weltweit und hat an fast allen größeren deutschen Häusern gewirkt.

Im Duett: Marietta Sarri und Gaston Efficace mit einem Stück aus der italienischen Oper "Lucia di Lammermoor". Quelle: Marcus J. Pfeiffer

Entstanden ist das Programm „Spiele von Liebe und Macht“. Im Hotel und Restaurant Deutscher Kaiser ging es um die „Gewalt der Liebe“ und „Lust der Macht“, das die Teilnehmer mit Stimme, Mimik und Gestik in nahezu Perfektion auf die Bühne brachten. Mit dem Abschlusskonzert endete die diesjährige Lotte Lehmann Akademie und es startete die einwöchige Lotte Lehmann Woche.

Sprung zu den großen Opernbühnen

„Ich bin überzeugt, dass viele der Teilnehmer nun in eine große berufliche Karriere starten werden“, so Annett Jura. Denn die Lotte Lehmann Akademie sieht sich als Talentschmiede. Sie gibt den letzten Feinschliff in Sachen Stimmtechnik, Aussprache, Stil und Bühnenausstrahlung und soll die Wege auf die großen Opernbühnen öffnen – auch für regionale Talente.

Nicht zuletzt schafften Julia Schuhmacher aus Perleberg und Maximilian Klakow aus Meyenburg als Teilnehmer der Lotte Lehmann Akademie den großen Durchbruch. Damit wird das fortgeführt, was schon für Lotte Lehmann die Berufung war – die Förderung aus Ausbildung von Gesangstalenten.

Von Marcus J. Pfeiffer

Die neue Ausstellung „Vor allem eins: Dir selbst sei treu“ beschäftigt sich im Perleberger Judenhof mit dem Leben und der Arbeit der israeilischen Schauspielerin und Friedensaktivistin Channa Maron.

28.07.2019

In der Jugendbauhüttte in Heiligengrabe wird ein seltenes Stück Prignitzer Geschichte restauriert: Ein Leichenwagen aus dem 19. Jahrhundert. Das Gefährt ist sehr gut erhalten und soll das Pfarrmuseum Blüthen bereichern.

26.07.2019

Die Teilnehmer der Lotte-Lehmann-Woche in Perleberg starteten am Freitag mit ihrem intensiven Gesangstraining. Mit erfahrenen Dozenten werden sie eine Woche lang einen Einblick in die Welt der Opern bekommen.

26.07.2019