Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Broschüre über die Perleberger Ortsteile
Lokales Prignitz Perleberg Broschüre über die Perleberger Ortsteile
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:30 01.07.2019
Sükow ist nur einer von zwölf Ortsteilen der Stadt Perleberg – aus ihnen werden Fotos gesucht. Quelle: Jens Wegner
Perleberg

Im nächsten „Perleberger Heft“ soll sich alles um die Ortsteile der Stadt drehen. Das gab Initiatorin Martina Hennies von der Stadtverwaltung in Perleberg bekannt. Für die vielen Bilder der Ausgabe sind nun alle Einwohner der Dörfer aufgerufen, mitzuwirken.

Es sind erst wenige Wochen her, da erschien Heftnummer 24 unter dem Titel „Perleberg – Nah am Wasser gebaut. Geschichten vom kühlen Nass.“ Es zeugte von einer sehr lebhaften und vor allem langen wasserreichen Geschichte Perlebergs in vielerlei Hinsicht.

Zwölf Ortsteile im Mittelpunkt

Darin gab es 16 Beiträge, die wie gewohnt von vielen Schreibern, Fotografen und weiteren Unterstützern mühevoll zusammengetragen wurden. Das Konzept wird nun zu einem neuen Thema fortgeführt. Im Mittelpunkt stehen dabei die zwölf Ortsteile der Stadt.

Dergenthin, Düpow, Gramzow, Groß Buchholz, Groß Linde, Lübzow, Quitzow, Rosenhagen, Schönfeld, Spiegelhagen, Sükow und Wüsten-Buchholz – sie alle sollen in der neuen Ausgabe ihren Platz, vor allem mit vielen verschiedenen Fotos, finden.

Leihgabe für eine Woche

Dazu sucht Martina Hennies Leihgaben von historischem Bildmaterial aus dem Dorf, von Höfstellen, Bewohnern, Festen, Veranstaltungen oder der Kirche. Maximal eine Woche dauere laut Hennies, bis die Fotos eingescannt und wieder zurückgegeben werden können.

„Die Ortsteile können dadurch mitentscheiden, wie die Geschichte Ihres Dorfes präsentiert wird“, so Martina Hennies. „Wir hätten auch selbst einen Fotografen losschicken können. Dann würden wir aber nicht so viele Motive aus alten Zeiten bekommen“, sagt sie.

Erste Ausgabe vor 30 Jahren

Die Broschüre soll voraussichtlich in der zweiten Jahreshälfte erscheinen und wird unter anderem in der Stadtinformation von Perleberg am Großen Markt erhältlich sein. Es wäre damit das 25. Heft – ein kleines Jubiläum. Das erste erschien zur 750-Jahrfeier Perlebergs.

Aus diesem Anlass erschienen 1989 die ersten vier Ausgaben der „Perleberger Hefte“, denen bis 1991 vier weitere folgten. Seit 2015 werden mehrmals im Jahr mehrere Ausgaben in unregelmäßigen Abständen publiziert.

Geschlossene Themen im Heft

Die „Perleberger Hefte“ sind als Beiträge zum historischen Stadtkern Perlebergs zu verstehen. Das Besondere an der Reihe „Perleberger Hefte“ zeigt sich daran, dass geschlossene Themen vorgestellt werden, was sonst wenig Anklang findet.

Von Marcus J. Pfeiffer

Eine Kleine Anfrage der Grünen-Landtagsfraktion rückt zwei illegale Mülldeponien in der Prignitz in den Fokus: Tonnenweise Bauschutt lagert in den Gemeinden Halenbeck-Rohlsdorf und Gumtow. Das Land will die Abfälle beräumen lassen. Bis wann, ist unklar.

01.07.2019

Auch in den Sommermonaten wird der Bibliothekstreff in Perleberg fortgeführt. Leiterin Susann Fritz hatte ihn Anfang des Jahres mit vielen Themen ins Leben gerufen. Es gibt auch eine Stadtrallye für Kinder.

01.07.2019

An der Spitze der Gemeindevertretung von Plattenburg bleibt alles beim alten. Karsten Krüger ist erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. Andreas Wilde und Christopher Teschner sind seine Stellvertreter.

30.06.2019