Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Bewerbungsendspurt für Prignitzer Bürgerpreis
Lokales Prignitz Perleberg

Bewerbungsendspurt für Prignitzer Bürgerpreis

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:55 17.10.2020
Kai-Uwe Hülsebeck und André Wormstädt (re.), Vorstandsvorsitzender der Sparkasse, vor dem Bus. Quelle: Sparkasse Prignitz
Anzeige
Pritzwalk

Die Bewerbungsfrist läuft bald ab: Noch bis zum 31. Oktober sind Bewerbungen für den Prignitzer Bürgerpreis möglich. Vergeben wird dieser bereits zum fünften Mal von der Sparkasse Prignitz in Zusammenarbeit mit dem Landkreis. Das Motto lautet: „Regional verankert: Ehrenamtliches Engagement verdient Anerkennung“.

Menschen, die sich ehrenamtlich in ihrer Freizeit für andere einsetzen, verdienen Anerkennung. Gerade auch in einer besonderen Zeit, die für den gesellschaftlichen Zusammenhalt außergewöhnliche Herausforderungen mit sich bringt, teilte die Sparkasse Prignitz mit Blick auf die Corona-Pandemie mit.

Anzeige

Einen Preis gibt es auch für das Lebenswerk

Der Bürgerpreis wird 2020 in drei Kategorien vergeben:

18 bis 25 Jahre: In dieser Kategorie werden einzelne Personen, Gruppen oder Projekte ausgezeichnet.

Alltagshelden: Diese Kategorie würdigt Projekte, Vereine und Initiativen oder das Engagement Einzelner (über 25 Jahre).

Lebenswerk: Der Preis in der Kategorie Lebenswerk wird für langjähriges Engagement an eine einzelne Person vergeben. Als Orientierung gilt, dass die vorgeschlagene Person bereits seit mindestens 25 Jahren ehrenamtlich tätig ist.

Personen dürfen sich selbst vorschlagen

Entsprechende Projekte oder Personen können sich selbst bewerben oder von Dritten vorgeschlagen werden. Bewerbungsunterlagen finden Interessierte unter www.sparkasse-prignitz.de. Die Gewinner des Bürgerpreises erhalten Prämien in Höhe von jeweils 500 Euro.

Lenzener Busunternehmer unterstützt den Bürgerpreis

Kai-Uwe Hülsebeck, Inhaber des gleichnamigen Omnibusbetriebes in Lenzen, unterstützt den Bürgerpreis. „Der Bürgerpreis der Prignitz ist aus meiner Sicht eine Ehrung, die viele verdient haben“, sagt er. Deshalb stellt er ein Fahrzeug für die kostenlose Werbung zur Verfügung. Außerdem läuft bereits eine kostenlose Bildschirmwerbung in den Fahrzeugen, die auf den Bürgerpreis und die Bewerbungsfrist hinweist.

„Ich wünsche mir, dass der ein oder andere dadurch auf den Bürgerpreis aufmerksam wird und Nominierungsvorschläge einreicht“, erklärte Kai-Uwe Hülsebeck.

Von MAZonline