Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Bürgerpreise an Aktive aus Sport und Karneval
Lokales Prignitz Perleberg Bürgerpreise an Aktive aus Sport und Karneval
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 26.01.2019
Den Bürgerpreis nahmen entgegen (erste Reihe v.l.n.r.): Kurt Wilke, Günter Scheminowski, Philipp Grothe und Axel Richert. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg

Im Zeichen des Sports stand der diesjährige Neujahrsempfang des Prignitzer Landrats Torsten Uhe am Mittwoch im Saal des Hotels Deutscher Kaiser in Perleberg. Das wirkte sich auch auf diesjährige Vergabe der Prignitzer Bürgerpreise aus, die der Kreis und die Sparkasse Prignitz ausloben.

Landrat Torsten Uhe und Kreistagsvorsitzender Rainer Pickert haben nach Perleberg eingeladen, um im Landkreis zurück und in die Zukunft zu blicken. Zeitgleich vergaben sie auch die diesjährigen Bürgerpreise.

In gleich drei Kategorien bedachte die Jury verdiente Sportler, Trainer und Sportfunktionäre, bei den Alltagshelden Axel Richert, in Sachen Lebenswerk Günter Scheminowski und in der Kategorie Sonderpreis Kurt Wilke. Einzig in der Kategorie U 25 wurde mit Philipp Grothe vom Meyenburger Carneval Club kein Sportfunktionär ausgezeichnet – wenngleich auch Karneval eine sehr sportliche Note hat.

Bildungsministerin ehrt Axel Richert

Auch die Ehrengäste des Neujahrsempfangs passten zum thematischen Rahmen: Britta Ernst, Ministerin Jugend, Bildung und Sport, und Bernd Schröder, Trainerlegende von Turbine Potsdam, waren nach Perleberg gekommen und ehrten die Bürgerpreisträger.

Britta Ernst hielt die Laudatio auf Axel Richert, der seit langem die Abteilung Leichtathletik/Volleyball beim SC Karstädt leitet. „Mit der Gabe, Kinder und Jugendliche für die Leichtathletik zu begeistern und hoher Sachkenntnis, gelang es ihm mit großem zeitlichen Aufwand immer wieder, Talente zu finden und sie zum Erfolg zu führen“, hieß es, „selbst sportlich sehr aktiv, ist er Vorbild für den Nachwuchs.“

Günter Scheminowski ist seit 1953 im Verein

Der 1939 geborene Günter Scheminowski erhielt seine Würdigung von keinem geringeren als Bernd Schröder. Scheminowski ist seit 1953 in Vereinen aktiv, zunächst bei Rotation Wittenberge als Spieler und seit 1972 als Trainer bei Veritas Wittenberge. Er war anschließend als Übungsleiter, Schiedsrichter, Trainer und ehrenamtlicher Geschäftsführer im Prignitzer Fußball tätig. Noch heute kümmert er sich um die Vereinsführung. „Er ist sehr korrekt, diszipliniert, gut strukturiert, stets konzentriert und lebt vor, was er von anderen erwartet“, hieß es in der Laudatio. Überall bekannt ist er als „Schemi“.

Die Laudatio auf Philipp Grothe hielt Matthias Habermann, Amtsdirektor des Amtes Meyenburg. Grothe ist seit 2001 Mitglied des Meyenburger Carneval Clubs. Er begann als Tänzer, trat dem Vorstand bei und ist nun stellvertretender Vorsitzender. Er ist Ansprechpartner, Gruppenverantwortlicher, Trainer, Tänzer, Organisator und stellt sogar die Bühnenprogramme zusammen, und all das in jungen Jahren.

Kurt Wilke hat alles erreicht

Der Sonderpreis ging an Kurt Wilke, der so etwas ist wie die Verkörperung des Kegelns in Seedorf. Die Seedorfer schafften es nicht zuletzt dank Wilkes Engagement bis in die Kegel-Bundesliga. Birka Eschrich, Geschäftsführerin des Kreissportbundes Prignitz, würdigte seine Verdienste. Wilke ist seit 1972 Vorsitzender des SVL Seedorf und war an der Spitze des Sportkeglerverbandes tätig.

„Erst nur als Unterstützung für die aktiven Sportler, fand er im Laufe der Zeit selber Spaß am Sport und daraus erwuchs eine nun schon über 60 Jahre alte Liebe. In diesen Jahrzehnten hat er so gut wie alles erreicht, was es in dieser Sportart zu holen gibt“, sagte Eschrich. Wilke trainiert Jugendliche und ist darüber hinaus als ehrenamtlicher Bürgermeister aktiv.

Von Bernd Atzenroth

Mit der Christophorusschule ist Leben in das alte Gutshaus in Garz eingezogen. Neue Projektideen gibt es auch schon. Die Umsetzung hängt aber von genügend qualifiziertem Personal ab.

23.01.2019

Die einheitliche Vermarktung der zentralen archäologischen Orte der Prignitz nimmt Gestalt an. Diese Tage erhalten die Partner neue Aufsteller für Werbematerial. Auch die Flyer werden überarbeitet.

23.01.2019

Susann Fritz ist seit diesem Jahr die neue Leiterin der Perleberger Bibliothek und stellte nun ihre Ideen und Visionen für die Zukunft vor. Ihre Vorgängerin Karin Renkewitz ging in den Ruhestand.

26.01.2019