Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Erpresser drohen mit angeblichem Video
Lokales Prignitz Perleberg Erpresser drohen mit angeblichem Video
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:23 08.01.2019
Quelle: dpa
Perleberg

Ein 61-jähriger Perleberger erhielt am Montag in der Mittagszeit beim Zugriff auf sein E-Mail-Konto eine Nachricht, dass er Opfer eines Hacker-Angriffs geworden sei und die Täter Zugang zu seinem Computer hätten. Dabei hätten sie den Mann auch bei unsittlichen Handlungen gefilmt.

Der 61-Jährige sollte mehrere hundert Euro an eine Bitcoin-Adresse überweisen, andernfalls würden die Videos an seine Kontakte versendet werden. Der Mann hatte nichts dergleichen getan und überwies den Betrügern kein Geld. Stattdessen erstattete er noch am Nachmittag Strafanzeige bei der Polizei.

Hinweis der Polizei: In der Regel entbehren derartige Mails jeder Grundlage und werden offenbar maschinell verschickt. Es kam schon vor, dass Personen nicht mal eine Web-Cam an ihrem Rechner hatten, sie dennoch aber mit Mitschnitten (Videos) erpresst werden sollten.

Von MAZ-online

Ein 17-jähriger verletzte sich am Montag bei einem Sturz mit seinem Motorrad. Der Unfall ereignete sich in der Perleberger Lindenstraße.

07.01.2019

1000 Tonnen Streusalz lagern allein bei der Kreisstraßenmeisterei Prignitz in Perleberg ein. Die Betriebe im gesamten Landkreis sind auf den ersten großen Wintereinbruch vorbereitet und einsatzbereit.

10.01.2019

Eine Scheibe hatten die Diebe bereits zerstört und ein Teil der Fassade abgerissen. Doch dann löste die Nebelanlage in der Perleberger Tankstelle aus.

06.01.2019