Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Gas strömt in Perleberger Wohnhaus aus: Feuerwehr evakuiert zwölf Menschen
Lokales Prignitz Perleberg Gas strömt in Perleberger Wohnhaus aus: Feuerwehr evakuiert zwölf Menschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:31 11.05.2019
Die Feuerwehr Perleberg war mit allen Ortsteilen für etwa zweieinhalb Stunden im Einsatz. Quelle: Michael J. Pfeiffer (Archiv)
Perleberg

 Mitten in der Nacht zu Mittwoch riss ein lautes Zischen eine junge Familie aus dem Schlaf. Im Keller ihres Mehrfamilienhauses in der Lanzer Chaussee in Perleberg strömte Gas aus. Gegen halb vier haben es die Bewohner bemerkt. Sie haben sofort das Haus verlassen und die Feuerwehr alarmiert.

Ein Mann kam ins Krankenhaus

Einsatzleute aus Perleberg und den Ortsteilen rückten aus und richtete sofort einen Sperrkreis ein. Mehrere Trupps rüsteten sich mit schwerem Atemschutz aus. Sie holten die restlichen Bewohner aus dem Gebäude. Von den zwölf Evakuierten kam ein älterer Mann vorsorglich ins Krankenhaus, wie Dörte Röhrs von der Polizeidirektion Nord auf MAZ-Nachfrage mitteilt.

Freiwillige Feuerwehr Perleberg Einsatz-Nr. 037 Datum: 08.05.2019 Uhrzeit: 03:26 Uhr H:Gas Gasgeruch und Zischen aus dem...

Gepostet von Freiwillige Feuerwehr Perleberg am Dienstag, 7. Mai 2019

Alle anderen wurden von den Feuerwehrleuten mit Decken gewärmt und mit Getränken versorgt. Der Notarzt machte sich ein Bild über den Gesundheitszustand eines jeden einzelnen. Nach etwa zwei Stunden konnten sie zurück in ihre Wohnungen. Einem Feuerwehrtrupp gelang es, das Gas abzuschiebern, so dass es nicht mehr ausströmen konnte.

Techniker stellt keine Manipulationen fest

Vorsorglich bauten die Feuerwehrleute eine Wasserversorgung für den Notfall auf – einen weiteren Zwischenfall gab es jedoch nicht. Der Einsatz verlief nach Plan, wie die Feuerwehr Perleberg auf ihrer Facebook-Seite bestätigt. Der Notdienst des Energieversorgers untersuchte abschließend die Räumlichkeiten und ergriff weitere Maßnahmen.

„Es handelte sich um einen Versorgerhahn, der nicht richtig verschlossen war“, so Dörte Röhrs. Nach ersten Polizeiangaben konnte der Techniker keine Manipulationen feststellen. „Es ist davon auszugehen, dass Verschleiß am Material die Ursache für den Gasaustritt war.“ Die Polizei hat keine Anzeige aufgenommen.

Von MAZ-online

Die neue Landesentwicklungsplanung stößt in der Prignitz auf Unverständnis. Berge und Glöwen könnte der Status als Grundzentrum verweigert werden. Dann müssten sie auf viel Geld verzichten. Dagegen formiert sich Widerstand.

07.05.2019

Wie wichtig die Zusammenarbeit in Notfällen ist, demonstrierten die Landräte Torsten Uhe (Prignitz) und Stefan Sternberg (Ludwigslust-Parchim) bei einem Treffen an der A 14. Mitarbeiter aus dem Bereich Katastrophenschutz lernten sich persönlich kennen.

09.05.2019

In fünf Disziplinen traten am Samstag die Jugendfeuerwehr aus Perleberg und Wittenberge in der Rolandstadt gegeneinander an. Gleichzeitig organisierten die Brandschützer einen Tag der Bewegung zu ihrem Jubiläum.

09.05.2019