Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Generationswechsel in Plattenburgs Gemeindevertretung
Lokales Prignitz Perleberg Generationswechsel in Plattenburgs Gemeindevertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
01:15 30.06.2019
Eingespielt: Karsten Krüger (links) und Andreas Wilde.
Kletzke

Dichter als im Versammlungsraum der Verwaltung in Kletzke kann man gar nicht zusammenrücken. Jung und Alt und neu saßen bei der konstituierenden Sitzung im Anbau eng beisammen an einem großen Tisch und beschnupperten sich erst einmal. Die Gemeindevertretung von Plattenburg gehört schließlich zu den Gremien in der Prignitz, in denen verhältnismäßig viele neue Gesichter zu sehen sind.

Mittdreißiger stehen für den Generationswechsel in Plattenburg

Acht der 16 Abgeordneten sind erstmals gewählt worden, darunter mit Denny Grübnau (CDU), Andree Gyger und Christopher Teschner (Freie Wähler) drei Mitdreißiger, die für den Generationswechsel in der Gemeinde stehen.

Heinz Wernicke übernahm als ältestes Mitglied kurz die Leitung der Sitzung. Quelle: Stephanie Fedders

„Wir haben uns verdammt verjüngt“, stellte Bürgermeisterin Anja Kramer zufrieden fest und warb bei den neuen Abgeordneten um eine aktive Beteiligung und offene Türen in der Verwaltung: „Es gibt nichts, was nicht geht. Also immer fragen.“

Davon machte als erstes der dienstälteste Mitarbeiter der Verwaltung, Detlef Brenning, Gebrauch, der auf das Prozedere zur Wahl des Vorsitzenden hinwies und nach den Modalitäten fragte. Sollte offen abgestimmt werden, muss die Gemeindevertretung einstimmig dafür sein. Heinz Wernicke (WG Krampfer/Groß Gottschow) sowie Antje Berndt und der für Gudrun Wälzlein nachgerückte Clemens Wehr (Aktiv für Plattenburg/Grüne) sprachen sich jedoch dagegen aus.

Krüger, Wilde und Teschner bilden Führungstrio

So wurde geheim abgestimmt – über Karsten Krüger, vorgeschlagen von Anja Kramer. „In der letzten Legislatur hat er uns gut durch das Fahrwasser manövriert“, warb Andreas Wilde (WG Kleinow/Uenze) für den Agraringenieur aus Bendelin.

Mit 13 Ja- und drei Nein-Stimmen wurde Krüger erneut zum Vorsitzenden gewählt. Vertreten wird ihn – wie bisher – Andreas Wilde, auf den in ebenfalls geheimer Abstimmung 14 Ja- und zwei Nein-Stimmen fielen.

Komplettiert wird die Führungsriege durch Christopher Teschner als zweiter stellvertretender Vorsitzender. Der Glöwener, der auch im Kreistag zum Vorstand gehört, setzte sich deutlich mit 13 zu drei Stimmen gegen Björn Oldach (CDU) durch.

Von Stephanie Fedders

Zum 25. Todestag der Perlebergerin Irma Erfert, die einen Fürsten heiratete, bringt die Stadt ein Erinnerungsblättchen heraus. Zu Kriegszeiten durchlief ihre Familie turbulente Zeiten mit Flucht und Enteignung.

30.06.2019

Die Zahl der Sozialwohnungen im Land sinkt seit Jahren. Trotzdem gibt es genügend billige Wohnungen, finden die Wohnungsgesellschaften in Neuruppin und Perleberg. Das sieht nicht jeder so.

27.06.2019

Im Wettbewerb um den Brandenburgischen Denkmalpflegepreis rechnen sich drei Projekte aus der Prignitz Chancen aus. Beworben haben sich Pritzwalk mit der Tuchfabrik, die Kirche in Rosenhagen und der Deichhof in Garsedow.

27.06.2019