Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Gymnasiasten helfen, und sammeln so für ihren Abschlussball
Lokales Prignitz Perleberg Gymnasiasten helfen, und sammeln so für ihren Abschlussball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 06.05.2019
Die Organisatoren der Familienmesse sind froh, die Perleberger Gymnasiasten als Hilfe zu haben. Quelle: Marcus J. Pfeiffer
Perleberg

Für die Elftklässler des Gottfried-Arnold-Gymnasium in Perleberg wird es ernst. In einem Jahr schreiben sie ihr Abitur. Den Abschluss wollen die Jugendlichen mit einem Abiball groß feiern. Dafür haben sie sich viele Dinge einfallen lassen, wie das benötigte Geld in so kurzer Zeit in die Kasse kommt.

Auf dem Sommerfest der Schule hat der Abiturjahrgang vor zwei Jahren einen Kuchenbasar veranstaltet. Quelle: Marcus J. Pfeiffer (Archiv)

Alexandra Welk gibt einmal in der Woche Nachhilfe. Ein Schüler aus der fünften Klasse braucht ihre Unterstützung. „Seine Mutter ist den ganzen Tag arbeiten und will abends Zeit mit ihm verbringen. Da wollen sich beide nicht noch mit Schule beschäftigen müssen“, so die Gymnasiastin. Diesen Part übernimmt sie.

„Jeder muss was machen“

In fast allen Unterrichtsfächern kann sie helfen, auch die Schultasche zu packen, erzählt sie. Die Jungs aus ihrem Jahrgang haben da ganz andere Vorlieben: Sie helfen im Garten, beim Umzug oder im Bierzelt bei großen Festen. „Jeder muss was machen“, betont Schülerin Lina Steffen. Schließlich wolle auch jeder den Abschluss mitfeiern.

Jedes Jahr haben die Abiturienten auf dem Weihnachtsmarkt in Perleberg einen eignen Glühweinstand. Quelle: Marcus J. Pfeiffer (Archiv)

„Jeder aus unserem Jahrgang hat ein 30-Stunden-Pensum, das er aufbringen muss“, ergänzt Gymnasiastin Lara Erdmann. Wie die Dienstleistungen aussehen, kann jeder für sich selbst entscheiden. Doch oft helfen sie auch gemeinsam – mit Kuchenbasar, Catering oder Stationsbetreuung.

Hilfe beim Familienfest

So auch am Samstag, 11. Mai, bei der Familienmesse vom Bündnis für Familie in Perleberg. „Wir sind froh, dass wir die Gymnasiasten haben“, sagt Koordinatorin Beate Mundt. Sie helfen nicht nur beim Kuchenbasar, sondern auch beim Auf- und Abbau der vielen Aktionen und Stände, die es an diesem Tag geben wird.

Perleberger Familientag: Draußen gab es schon in den zurückliegenden Jahren viele Mitmach-Angebote. Quelle: Jens Wegner (Archiv)

Neben einem Bühnenprogramm sind bei der Familienmesse auch viele Mitmach-Aktionen geplant, verrät Beate Mundt. Darunter eine Modenschau, eine Tanzvorführung, ein Flohmarkt und auch die Feuerwehr wird vor Ort sein – von 10 bis 13 Uhr an der Rolandhalle. Der Festbesuch kostet keinen Eintritt.

Aufträge halten sich in Grenzen

Viele soziale Einrichtungen, Vereine und Unternehmen aus der Prignitz sorgen dafür, dass Familien miteinander Spaß haben und erleben, wie wichtig Familie ist. Die Prignitzer Familienmesse zeigt bereits existierende Netzwerke für Familien auf und freut sich auf zahlreiche Besucher. Die Familien erfahren sich dort als Gemeinschaft und als Ort, wo der Einzelne nicht allein ist, sondern Unterstützung erhält.

Gemeinsamer Spaß von Eltern, Großeltern und Kindern steht bei der Prignitzer Familienmesse in und um die Perleberger Rolandhalle im Fokus. Quelle: Archiv

Für die Gymnasiasten ist das erst der Anfang. „Noch halten sich unsere Aufträge in Grenzen, wir haben aber auch erst angefangen“, sagt Lina Steffen. Die Dienstleistungen haben an der Schule schon eine lange Tradition, die die Elftklässler nun weiterführen wollen. Am 15. Juni hat der derzeitige Abschlussjahrgang seinen Abiball.

Gymnasiasten freuen sich auf Buchungen

Zu Weihnachten haben sie bei der Arbeiterwohlfahrt einen musikalischen Nachmittag gestaltet. Bei einer Weiterbildung von Schulleitern am Gymnasium reichten sie kleine Snacks. Zu erreichen sind die Gymnasiasten über Facebook, persönlich oder über das Sekretariat der Schule, wo die 42 Jugendlichen gebucht werden können. Geplant sind auch eigene Flyer.

Von Marcus J. Pfeiffer

Es sind die letzten offenen Verfahren zur Kreisumlage. Vier Putlitzer Kommunen haben ihre Widersprüche gegen die Umlage 2015 aufrechterhalten. Die Kreis möchte nun eíne Verfahrenspause.

05.05.2019

Der Protest aus den Dörfern Sükow und Groß Buchholz zeigt Wirkung: Die Perleberger Stadtverordneten wollen Änderungen am Haushaltsentwurf vornehmen, um die Projekte aus den Ortsteilen zu berücksichtigen.

02.05.2019

Der Perleberger Künstler nähert sich den Themen gern unkonventionell und probiert gern Neues aus. Am Wochenende öffnet auch er sein Atelier für Besucher.

05.05.2019