Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Kind bei Verkehrsunfall auf der B5 verletzt
Lokales Prignitz Perleberg Kind bei Verkehrsunfall auf der B5 verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:21 30.01.2019
Die Bereiche der Auf- und Abfahrt zur B189 sind ein Unfallschwerpunkt der B5 bei Perleberg – dort hat es nicht zum ersten Mal gekracht. Quelle: Michael J. Pfeiffer
Perleberg

Zwei Pkw kollidierten am Sonntagmittag gegen 11.30 Uhr auf der Bundesstraße 5 bei Perleberg. Offensichtlich wollte der Fahrer eines VW aus dem Landkreis Stendal auf die Bundesstraße 189 auffahren. Dabei hat er wohl ein Mini übersehen, der aus Richtung Quitzow kommend nach Perleberg unterwegs war.

Polizei spricht von Vorfahrtsfehler

Der VW war voll besetzt. Eine Familie mit drei Kindern war unterwegs, als sich der Unfall ereignete. Eines der Kinder verletzte sich aufgrund des Aufpralls und wohl auch, weil der Airbag auslöste. Der Rettungsdienst behandelte den jungen Patienten und brachte ihn anschließend auch ins Krankenhaus.

Die Feuerwehrleute aus Quitzow räumen die Trümmerteile von der Fahrbahn. Quelle: Michael J. Pfeiffer

„Augenscheinlich handelt es sich um einen Vorfahrtsfehler“, bestätigt eine Polizistin vor Ort. Zum genauen Unfallhergang ermittelt nun die Polizei. Zur Schadenshöhe lagen am Sonntag noch keine Informationen vor. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Bundesstraße war gesperrt

Die Feuerwehr aus Quitzow kam zum Einsatz. Die Einsatzkräfte räumten Trümmerteile von der Fahrbahn, klemmten die Fahrzeugbatterien ab und stellten den Brandschutz her. Während der Unfallaufnahme blieb die Bundesstraße halbseitig für kurze Zeit gesperrt.

Von Marcus J. Pfeiffer

Grüne Woche, Tourismus-Börse und Co: Perleberg will sich und die Region deutschlandweit bekannter machen. Die Rolandstadt wird in diesem Jahr deutschlandweit auf Messen und Ausstellungen vertreten sein.

25.01.2019

Die Stadt Perleberg und der Landrat laden ein, jener zu gedenken, die durch Hass und Verfolgung ihr Leben verloren oder eingesperrt und gefoltert wurden. Schüler legen im Anschluss einen Kranz nieder.

28.01.2019

Bei seinem Neujahrsempfang zog Landrat Torsten Uhe Bilanz und wagte einen Ausblick auf 2019. Dabei hatte er viel Positives zu vermelden und gab auch ein paar Empfehlungen.

27.01.2019