Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Grüne erobern Plattenburgs Gemeindevertretung
Lokales Prignitz Perleberg Grüne erobern Plattenburgs Gemeindevertretung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:19 27.05.2019
Namensgeber für die Gemeinde, die Plattenburg.
Namensgeber für die Gemeinde, die Plattenburg. Quelle: Stephanie Fedders
Anzeige
Kletzke

Die Gemeindevertretung von Plattenburg wird grüner. Das Bündnis „Aktiv für Platenburg/Bündnis 90/Die Grünen“ erreichte bei der Kommunalwahl 13,2 Prozent und kann mit Antje Berndt und Gudrun Wälzlein zwei der 16 Abgeordneten stellen. Verluste gab es für zwei etablierte Parteien.

Acht Gruppierungen im Plattenburger Parlament

Insgesamt werden acht verschiedene Parteien und Wählervereinigungen die Kommunalpolitik in den kommenden fünf Jahren bestimmen. Die meisten Sitze, nämlich drei, erreichte die Wählergruppe „Freiwillige Feuerwehr und Dorfverein Plattenburg“ – Karsten Krüger, Jörg Jäkel und Ivonne Kopp wurden gewählt.

Die CDU stürzte von 17,8 auf 11,6 Prozent ab und entsendet zwei Abgeordnete (Denny Grübnau, Björn Oldach). Die Linke verlor ebenfalls einen Sitz und wird nur noch von Jana Schlegel vertreten.

Etwas geschwächelt hat auch die WG Kleinow/Uenze, die einen Sitz verlor und durch Andreas Wilde sowie Uwe Schäffer vertreten wird. Unverändert zwei Mandate behalten die Freien Wähler (Christopher Teschner, Andree Gyger).

WG Krampfer/Groß Gottschow jetzt doppelt vertreten

Etwas mehr Gehör könnten sich die Wählergruppen aus Krampfer/Groß Gottschow (André Wernicke, Heinz Wernicke) sowie vom Bauernverband Kletzke (Susanne Künstler, Roland Zippel) verschaffen. Beide verdoppelten die Anzahl der Mandate.

Der scheidende Rainer Schneewolf, der bisher die Grünen in der Gemeindevertretung vertrat, freute sich ausgiebig über den Erfolg: „Wir konnten mehr als sechs Prozent zulegen“, analysierte der Landtagskandidat, der den Erfolg auch dem aktiven Wahlkampf zuschrieb: „Wir haben viel Energie ins Plakatieren und in die Flyer gesteckt.“

Von Stephanie Fedders