Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Kreiskrankenhaus berät Übergewichtige ambulant
Lokales Prignitz Perleberg

Kreiskrankenhaus Prignitz berät Übergewichtige ambulant

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:32 29.06.2020
Katrin Wernicke ist examinierte Diätassistentin. Quelle: Kreiskrankenhaus Prignitz
Anzeige
Perleberg

Das Perleberger Kreiskrankenhaus macht jetzt auf eine Dienstleistung des eigenen Hausers aufmerksam, deren Ziel es ist, das Leben einer Risikogruppe zu verbessern – das der Übergewichtigen. Die Einrichtung besitzt eine ambulante Ernährungstherapie und Ernährungsberatung, die wie der Name es schon sagt, auch außerhalb des Krankenhausbetriebs aktiv ist.

Übergewicht ist eine moderne Zivilisationskrankheit, von der weltweit 1,9 Milliarden Menschen betroffen sind. Im Gegensatz zu circa 800 Millionen Menschen, die Hunger leiden, gibt es für den Rest der Bevölkerung einfach ein Überangebot an Nahrung. Daher steigt die Zahl der Übergewichtigen stetig, auch in Deutschland.

Anzeige

Es geht um die Minimierung der Risiken

Bei Übergewicht besteht ein erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-, Tumor-und Stoffwechselerkrankungen aber auch Probleme am Muskel-Skelett-System, beschreibt das Kreiskrankenhaus in der Vorstellung der Beratungsteams die Probleme bei falscher Ernährung. Um die mit einer Fettleibigkeit einhergehenden Risiken zu beseitigen, muss die Anzahl der Übergewichtigen reduziert werden.

Genau hier setzt die ambulante Ernährungstherapie und –beratung von Katrin Wernicke an. Die 36jährige Prignitzerin ist examinierte Diätassistentin und eine von insgesamt fünf Kollegen im Ernährungsteam des Kreiskrankenhauses in Perleberg. Ihr Fokus liegt auf der Behandlung von Kindern und Allergien. Sie begleitet jedoch auch Patienten ernährungstherapeutisch bei Krankheiten oder nach speziellen Operationen.

Übergewicht ist leicht zu bestimmen

Betroffene können mit Rezept oder Überweisung des Hausarztes die Leistung in Anspruch nehmen. Die Krankenkassen unterstützen dies mit circa 80 bis 85 Prozent der Kosten. Nach umfangreicher Ernährungsanamnese wird eine individuelle Strategie erarbeitet, um Krankheitsverläufe zu optimieren, Beschwerden zu lindern oder einfach um Gewicht zu reduzieren.

Übergewichtig ist derjenige, der einen Bodymassindex von größer als 25 oder einen Taillenumfang von mehr als 80 Zentimeter bei Frauen) beziehungsweise mehr als 94 Zentimetern bei Männern hat. Dieser Trend macht leider auch vor Kindern nicht halt. Hier gelten jedoch andere Maßstäbe. Grund sind schlechte, einseitige Ernährung und Bewegungsmangel. Aber auch Kinder können etwa mit Hilfe von Spielen lernen, wie eine gesunde ausgewogene Ernährung aussieht.

Auch Angebote für Kitas und Schulen

Das Angebot der ambulanten Ernährungsberatung/-therapie richtet sich jedoch nicht nur an Privatpersonen. In Planung ist auch ein Angebot für Unternehmen, die im Rahmen des Gesundheitsmanagements etwas für Ihre Mitarbeiter machen möchten oder für Kitas und Schulen, die frühzeitig die richtige Basis schaffen möchten.

Nachfragen zum Thema ambulanten Ernährungsberatung/-therapie sind direkt bei Katrin Wernicke telefonisch unter 03876/30 44 67 oder via E-Mail unter k.wernicke@krankenhaus-prignitz.de möglich.

Von MAZ.online