Menü
Märkische Allgemeine | Ihre Zeitung aus Brandenburg
Anmelden
Perleberg Nächster Halt ab 2. Januar: KfZ-Zulassungsstelle Pritzwalk
Lokales Prignitz Perleberg Nächster Halt ab 2. Januar: KfZ-Zulassungsstelle Pritzwalk
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:55 29.07.2019
Wo einst im Pritzwalker Bahnhof die Gaststätte „Bahnsteig7“ war, zieht eine Zweigstelle der KfZ-Zulassung des Landkreises ein. Quelle: Stephanie Fedders
Pritzwalk

Am „Bahnsteig 7“ hält schon lange kein Gast mehr an. Das Schild in der Halle des unter Denkmalschutz stehenden Pritzwalker Bahnhofs ist der letzte stumme Zeuge für die Gastronomie, die sich einst in den Räumen im östlichen Teil des Gebäudes befand. Statt Bier und Bockwurst werden hier demnächst Papiere und Plaketten über den Tresen gereicht – der Umbau zu einer KfZ-Zulassungsstelle ist in vollem Gange.

Umbau kostet der Stadt 80 000 Euro

Gut 80 000 Euro nimmt die Stadt Pritzwalk für dieses Angebot, eine Zweigstelle des Landkreises einzurichten, in die Hand. Ab den 2. Januar 2020 können alle, die ein Fahrzeug in der Prignitz anmelden möchten, das dann auch in der Dömnitzstadt tun.

Bis dahin wird noch an der Ausstattung der Räumlichkeiten gefeilt und zuvor im Probebetrieb gearbeitet. Im Oktober sollen die Umbauarbeiten beendet sein. Dann wird nichts mehr an die Gaststätte erinnern.

Bauamtsleiter Haldor Lugowski und Ingenieurin Jana Prüfer in den neuen Räumen im Bahnhof. Quelle: Stephanie Fedders

Bereits zu erkennen ist die Unterteilung des einstmals großen Raumes in verschiedene Bereiche. Neben der Wartezone, Küche, Aufenthalts- und Technikraum entstehen vier Arbeitsplätze und ein zusätzlicher Beratungsraum. Trennwände sind eingezogen worden, entlang der Decke sind die Datenleitungen zu sehen.

Stadt schafft eine neue Stelle in der KfZ-Zulassung

Wenn die Räume bezugsfertig sind, wird hier nicht nur die KfZ-Zulassung zu finden sein, sondern auch das Gewerbeamt der Stadt. Dafür ist auch eine personelle Aufstockung vorgesehen. Neben zwei bewährten Kräften aus der Stadtverwaltung soll eine Stelle neu besetzt werden. Diese wurde bereits ausgeschrieben, sagt der stellvertretende Bürgermeister Halldor Lugowski. Hinzu kommt eine Arbeitskraft aus der Kreisverwaltung.

Neben diesen beiden Bereichen bleibt im westlichen Gebäudetrakt im hinteren Teil auch weiterhin das 2012 eingerichtete Bürgerbüro erhalten. Hier arbeiten bereits fünf Mitarbeiter der Verwaltung. Zusätzlich finden sich auch die Schiedsstelle und das Fundbüro der Stadt im Bahnhof.

Seit dem 1. Dezember 2012 gehört auch die Polizei mit ihrem Revier zu den Mietern. Die kurzen Wege zwischen Ordnungshütern und der Ordnungsbehörde haben sich im Laufe der Jahre zu einem Standortvorteil für beide Seiten entwickelt. Von einer „Symbiose“ spricht daher auch Dietmar Sachs, Amtsleiter für Recht und Soziales.

Vertrag mit der Polizei als Mieter wird verlängert

Beide Partner haben daher Interesse an einer weiteren Zusammenarbeit signalisiert und eine Vertragsverlängerung ausgelotet. Das geschah zwischen Stadtverwaltung und Innenministerium – mit positivem Ausgang. „Die Entscheidung ist gefallen“, verkündete Sachs am Montag.

Längerfristig ist auch die Zusammenarbeit mit dem Landkreis geplant. Die Vereinbarung über die Nebenstelle der KfZ-Zulassung ist über zehn Jahre abgeschlossen. Die Außenstelle Pritzwalk soll auch zu einer Entlastung der Perleberger Einrichtung führen und Schließtage in der Kreisstadt abfedern.

Barrierefrei ist der Zugang zum Bahnhof bereits. Optisch sieht die Stadt im Außenbereich aber noch Luft nach oben. Der Bahnhofsvorplatz soll neu gestaltet werden, verrät Halldor Lugowski. Dafür sind allerdings Fördermittel vorgesehen, die erst noch bewilligt werden müssen.

Von Stephanie Fedders

Die sieben Trafostationen des Prignitzer Energie- und Wasserversorgungsunternehmen in Perleberg erstrahlen in neuem Glanz. Mit Graffiti entstanden passend zur Umgebung verschiedene Motive.

29.07.2019

Stimmgewalten auf der Bühne: Zum Abschluss der elften Lotte Lehmann Akademie kamen die Teilnehmer am Samstag erstmals ins Modemuseum nach Meyenburg. Schon am Freitag gab es das Gran Finale in Perleberg.

28.07.2019

Die neue Ausstellung „Vor allem eins: Dir selbst sei treu“ beschäftigt sich im Perleberger Judenhof mit dem Leben und der Arbeit der israeilischen Schauspielerin und Friedensaktivistin Channa Maron.

28.07.2019